Patricia Blanco: Ein Wunsch-Baby mit 50?

Patricia Blanco feierte am Montag ihren 50. Geburtstag – und fühlt sich endlich angekommen. Sie habe mit Freund Andreas den ersten vernünftigen Partner, sagt sie. Jetzt spricht sie auch über ein Baby. Wird die Tochter von Schlager-Star Roberto Blanco bald Mutter?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Patricia Blanco und ihr Freund Andreas Ellermann
Patricia Blanco und ihr Freund Andreas Ellermann © dpa/Georg Wendt

Ihr Leben als Promi-Tochter im Schatten des berühmten Vaters war geprägt von vielen leidvollen Erfahrungen. Jetzt, mit 50, geht es Patricia Blanco endlich richtig gut. Sie schwebt auf Wolke sieben und träumt von einer eigenen, kleinen Familie. 

Patricia Blanco: Verlobung mit Freund Andreas Ellermann

Seit drei Jahren lebt Patricia Blanco in Hamburg – hunderte Kilometer weit weg von München, dem Ort ihrer Kindheit mit dem übermächtigen populären Vater. Ihr Liebes-Glück mit Immobilien-Millionär Andreas Ellermann (55) wurde mit einer Verlobung gekrönt. "Der Wunsch meines Lebens ist eine Hochzeit mit Andreas. Ich wollte immer heiraten, eine Traumhochzeit feiern. Ich hatte nie vernünftige Männer in meinem Leben, Andreas ist der erste und einzige", so Patricia Blanco zu "Bild".

Mit Schwangerschaft, Leihmutterschaft oder Adoption zum Wunsch-Baby

Noch ist die 50-Jährige kinderlos: "Klar hätte ich mir Kinder gewünscht, aber ich hätte immer noch gern eins." Die Sehnsucht nach einem Baby ist bei Patricia Blanco ungestillt. Es gebe "noch Möglichkeiten wie Leihmutterschaften oder Adoptionen", sagt sie. Und weiter: "Ich weiß aber auch, dass ein Kind eine Riesenverantwortung ist. Da muss man sich mit seinem Partner einig sein, wir sprechen bereits darüber."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Wie ist das Verhältnis zwischen Roberto Blanco und Tochter Patricia?

Zu Roberto Blanco hat die Tochter kaum noch Kontakt. Die Beziehung gilt als zerrüttet. Ihre Eltern ließen sich 2012 scheiden. Patricia sagt nachdenklich zu "Bild": "Er war der Star und hätte viele Möglichkeiten gehabt, mich zu fördern. Aber das tat er nicht. Ich konnte mich nicht entwickeln, ich war eine Blume, die man nicht gießt. Er hätte mir auch mehr Liebe geben müssen. Ich bin aber durch mit dem Thema."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
2 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare