Papis Loveday: Hat das Model einen Freund und was ist über sein Privatleben bekannt?

Papis Loveday ist einer der glanzvollsten Kandidaten bei "Promi Big Brother" 2021. Aber woher kennt man ihn eigentlich? Was ist über sein Privatleben bekannt? Hat er eine Partnerin oder einen Partner?
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Papis Loveday ist in den TV-Knast von "Promi Big Brother" 2021 eingezogen. Aber woher kennt man ihn eigentlich?
Papis Loveday ist in den TV-Knast von "Promi Big Brother" 2021 eingezogen. Aber woher kennt man ihn eigentlich? © BrauerPhotos / B.Engel

Mit seinem Einzug in den TV-Knast von "Promi Big Brother" 2021 legte Papis Loveday einen schillernden Auftritt hin. Trotzdem fragten sich die restlichen VIP-Kandidaten, woher man ihn eigentlich kennt. Die AZ hat den Neuzugang unter die Lupe genommen.

Familie von Papis Loveday: Er hat 25 Geschwister

Papis Loveday, der mit bürgerlichem Namen Pape Badji heißt, wurde am 3. Januar 1977 in der westafrikanischen Stadt Katar (Senegal) geboren und ist 44 Jahre alt. Er hat insgesamt 25 Geschwister, da sein Vater mit drei Frauen verheiratet ist.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ursprünglich strebte Papis Loveday eine Karriere als Profisportler an. Bei der Vorbereitung für die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2003 verletzte er sich allerdings und musste seine sportliche Laufbahn beenden.

Lesen Sie auch

Papis Loveday ist eines der erfolgreichsten Männer-Models der Welt

Bei seinem Training für die WM in Paris wurde Papis Loveday von einem Fotografen entdeckt. Er startete kurz darauf seine internationale Karriere als Model und arbeitete unter anderem für Dior Homme, Valentino, Armani oder Vivienne Westwood. Auch auf dem Laufsteg war er gut gebucht und lief in New York, Mailand und Paris über den Catwalk.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Papis Loveday gilt als das bekannteste männliche, schwarze Topmodel der Welt.

Aus diesen Sendungen kennt man Papis Loveday

Auch das Fernsehen wurde schnell auf ihn aufmerksam. 2014 moderierte Papis Loveday an der Seite von Melanie Scheriau die Show "Austrias Next Topmodel". Er war auch 2018 als Laufsteg-Coach bei "Germany's Next Topmodel" zu sehen. Es folgten Auftritte bei "Switzerland's Next Topmodel", "Promi Shopping Queen" und "About You - Das Fashion Duell" and der Seite von Verona Pooth.

Papis Loveday spricht erstmals öffentlich über seine Homosexualität

Bei "Promi Big Brother" 2021 hat Papis Loveday zum ersten Mal öffentlich darüber gesprochen, dass er schwul ist. Das hat auch einen Grund, denn in seiner Heimat Senegal werden Homosexuelle verfolgt. "In den Neunzigern haben die Leute gesagt: Okay, lebe dein Leben. Aber letztes Jahr kam das wieder: Da wurden Schwule auf der Straße geschlagen. Oder du landest für sechs Monate bis ein Jahr im Gefängnis. Und das im Jahr 2021. Das macht Angst", sagte er dazu.

Privatleben von Papis Loveday: Hat er einen Partner?

Papis Loveday lebt in München, Mailand und Ibiza. Sein Privatleben hält er allerdings aus der Öffentlichkeit heraus. Über einen Freund ist nichts bekannt. Auch auf Instagram zeigt er meist nur Model-Fotos von sich.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Papis Loveday bei "Promi Big Brother" 2021: "Das wird eine neue Erfahrung für mich"

Nach seiner Sportler- und Modelkarriere hat Papis Loveday jetzt das Trash-TV für sich entdeckt. Am Montag (9. August) zog er als Nachzügler bei "Promi Big Brother" 2021 ein. Vorab sagte er zu Sat.1 über seine Teilnahme: "Als Topmodel im Weltall - das wird eine neue Erfahrung für mich. [...] Ich werde Mister Galaxy sein."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren