Panne bei Grammy-Auftritt von Adele

Adele hatte bei den Grammys so ihre Probleme. Bei ihrer Performance sorgte ein Klavier für Ärger. Und sie war nicht die einzige, die an diesem Abend zu kämpfen hatte.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Los Angeles - Bei der Grammy-Verleihung lief in diesem Jahr nicht alles nach Plan - vor allem Adele hatte zu leiden. Die für ihre herausragende Stimme gefeierte Sängerin hatte nämlich gerade an diesem wichtigen Abend in Los Angeles mit Sound-Problemen zu kämpfen. Ein Mikrofon war offenbar auf ein Klavier gefallen. "Shit happens", kommentierte die Sängerin anschließend auf Twitter und verordnete sich selbst als Trost den Besuch eines Fast-Food-Restaurants. Academy-Präsident Neil Portnow erklärte laut "Mail Online" zudem, dass während Adeles Auftritt - sie sang ihren Hit "All I Ask" - das Sound-System umgestellt wurde, was zusätzlich für Probleme sorgte.

Adeles Stimme in vollem Glanz gibt es auf Clipfish

Schon vor der Show hatten die Macher mit Problemen zu kämpfen: Rihanna musste kurz vor Beginn der Grammy-Verleihung ihren Auftritt dort absagen - auf Anraten der Ärzte. Die Sängerin hat eine Virusinfektion. Zuvor hatte Lauryn Hill schon ein geplantes Duett mit The Weeknd platzen lassen.

 

Auch Taylor Swift und Justin Bieber hatten Probleme

 

Taylor Swift stand zwar auf der Bühne - und heimste auch drei Grammys ein - war selbst aber angeblich nicht zufrieden mit ihrer Performance zu Beginn der Show. Bei "Out Of The Woods" soll sie einen Ton nicht getroffen und daraufhin sogar eine Träne vergossen haben, wie "Mail Online" weiter schreibt. Aufgefallen ist das aber offenbar niemanden außer ihr selbst.

Adele scheint an diesem Abend aber auch nicht die einzige mit Sound-Problemen gewesen zu sein. Justin Bieber, der seinen ersten Grammy mit nach Hause nehmen durfte, soll ebenfalls Probleme am Set gehabt haben. Am meisten hatte aber wohl wirklich Adele zu leiden - ihre Fans scheint das allerdings nicht vergrault zu haben. Mia Farrow beispielsweise twitterte: "Ich kann nichts Schlechtes an Adeles Auftritt finden, sie ist eine Göttin, es war das verdammte Klavier."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren