Oliver Pocher gibt Sohn Energydrink-Dose: Amira befürchtet Jugendamt-Besuch

Oliver und Amira Pocher sprechen eigentlich nicht über ihre Kinder, jetzt haben sie eine Ausnahme gemacht. Amira befürchtet deshalb einen Besuch vom Jugendamt. Was ist bei den Pochers los?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Amira und Oliver Pocher geben im gemeinsamen Podcast Einblick in ihr Privatleben.
Amira und Oliver Pocher geben im gemeinsamen Podcast Einblick in ihr Privatleben. © BrauerPhotos / R.Droese

Gibt Oliver Pocher seinem Sohn etwa Energydrinks? Im Podcast "Die Pochers hier!" haben der Comedian und seine Ehefrau über ihr Privatleben gesprochen. Amira glaubt sogar, dass deshalb bald das Jugendamt vor der Türe steht.

Oliver und Amira Pocher: Sohn (1) bekommt Energydrink-Dose

Oliver und Amira Pocher führen mittlerweile eine sehr öffentliche Beziehung, stehen gemeinsam vor der Kamera und betreiben einen Podcast. Wenn es um ihre Kinder geht, werden die beiden allerdings still. Keine Auftritte, keine Schnappschüsse auf Instagram - die Privatsphäre des Pocher-Nachwuchs wird geschützt. Jetzt haben Oliver und Amira aber eine Ausnahme gemacht und über ihren ältesten gemeinsamen Sohn gesprochen.

In der neuen Podcasts-Folge von "Die Pochers hier!" geht es eigentlich um den Koffeinkonsum des Comedians. Da er keinen Kaffee trinke, greife er gerne mal zum Energydrink, erklärt er: "Ich weiß aber auch, dass ich 84 Zuckerwürfel zusätzlich mir reinpfeife. Es ist nicht das Optimale. Aber ich trinke auch teilweise tagelang nichts."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Amira Pocher: "Da klopft das Jugendamt, wenn wir das zeigen"

Das Problem dabei sei allerdings, dass der einjährige Sohn seinem berühmten Vater nacheifern wolle. "Unser Sohn sieht dann immer Papa mit diesen Dosen, die gelb sind oder was auch immer. Da dreht der durch. Der kriegt einen Nervenzusammenbruch, weil er die auch haben will", erklärt Amira im Podcast. Der Einjährige würde dann auch eine Dose Energydrink von seinen Eltern bekommen. "Wir geben ihm dann eine leere. Ich wasche die noch mal mit Wasser aus, und dann rennt der durchs Haus und tut so, als würde er das trinken."

Bei solchen Szenen könne man schnell auf falsche Gedanken kommen, wie Amira scherzhaft schlussfolgert: "Das sind Bilder, da klopft das Jugendamt, wenn wir das zeigen." Für Oliver Pocher scheinen solche Provokationen kein Problem zu sein. Er geht sogar noch einen Schritt weiter und sagt: "Das war ja auch schwer, er musste über die Shisha-Pfeife rüber und aufpassen, dass er sich nicht an der Crack-Pfeife schneidet." Ernst meint er die Aussage natürlich nicht. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren