Ohrfeige bei GNTM: Zeigt ProSieben diese üble Szene?

Mega-Wirbel um eine GNTM-Szene, die womöglich gar nicht gezeigt wird. Kandidatin Jasmin gibt Konkurrentin Lena vor laufender Kamera eine Backpfeife ("Respekt-Schelle). Ein Anwalt ist eingeschaltet. Wie reagieren Heidi Klum und der TV-Sender ProSieben?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Mega-Wirbel um eine GNTM-Szene, die womöglich gar nicht gezeigt wird. Kandidatin Jasmin gibt Konkurrentin Lena vor laufender Kamera eine Backpfeife ("Respekt-Schelle). Ein Anwalt ist eingeschaltet. Wie reagieren Heidi Klum und der TV-Sender ProSieben?

Jasmin schlägt Lena mit der flachen Hand auf den Kopf und mit der Faust gegen die Schulter, danach flogen sogar Extensions von Lenas Kopf. In einem Instagram-Video rechtfertigt die 18-jährige Jasmin ihren Ausraster: "Ich hab Lena eine geklatscht. Lena war zu frech." Und weiter: "Aber kennt ihr eine Respekt-Schelle?"

GNTM-Szene: Jasmin schlägt Lena

Kandidatin Lena nahm sich jetzt einen Anwalt. Dieser erhebt schwere Vorwürfe gegen GNTM und die Produktionsfirma. Er will erreichen, dass der tätliche Angriff in der Folge am Donnerstag nicht ausgestrahlt wird. Wie wird sich der Sender entscheiden? Die AZ fragt nach: "ProSieben erzählt das, was bei GNTM passiert, immer mit der größtmöglichen Sorgfaltspflicht gegenüber allen Beteiligten. Auch an diesem Donnerstag. Die Folge wird so gezeigt, wie es die Redaktion schon vor Wochen geplant hat."

Heidi Klums Reaktion auf die Ohrfeige von Jasmin

Was das genau heißt, ist unklar. Wird die Szene tatsächlich gezeigt oder wird der Angriff "nur" beschrieben? Klar ist mittlerweile, dass Heidi Klum Jasmin daraufhin aus der Model-Show werfen wird. Das hat die Kandidatin bereits im Vorfeld ausgeplaudert...

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren