Neue Tragödie: Ex von Bobbi Kristina Brown stirbt mit 30 Jahren

Ihm wurde vorgeworfen, mitverantwortlich am Tod von Whitney Houstons Tochter zu sein - jetzt ist Nick Gordon, der Ziehsohn der Sängerin, mit 30 Jahren gestorben.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon bei einem Auftritt im Jahr 2012
Kathy Hutchins/Shutterstock Bobbi Kristina Brown und Nick Gordon bei einem Auftritt im Jahr 2012

Nick Gordon, der Ex-Freund von Bobbi Kristina Brown (1993-2015), ist tot. Er wurde 30 Jahre alt. Gordons Bruder Jack Walker Jr. bestätigte die Nachricht auf Facebook: "Ich liebe dich so sehr, großer Bruder", schrieb er dort. "Ich hoffe, du hast mich an deinem Bett reden hören, du bist bei mir und ich kann es fühlen. Ich liebe dich. Pass auf mich und deine Nichten auf."

Mit diesen Hits wurde Whitney Houston zum Weltstar

In einem Statement, das er "People" gegeben hat, heißt es von Nick Gordons Bruder zudem: "Nicks Kampf im Leben war nicht einfach. Ich werde für immer dankbar sein, dass mein Gott einen kleinen Moment am Ende von Nicks Leben gewährt hat und ich seine Hand halten konnte, als er ging". Laut "People" starb Gordon angeblich an den Folgen von Drogenmissbrauch.

Diese Stars und Promis sind 2019 gestorben

Tragödie um Whitney Housten-Tochter Bobby Kristina

Vor etwa fünf Jahren war Whitney Houstons (1963-2012) Tochter Bobbi Kristina Brown bewusstlos, mit dem Gesicht nach unten, in einer Badewanne aufgefunden worden. Sie starb nach sechs Monaten im Koma. Die Todesumstände konnten nie endgültig geklärt werden. In ihrem Körper wurden Morphium, Kokain, Alkohol und verschreibungspflichtige Medikamente nachgewiesen. Ob es Suizid war, jemand anderes die Schuld an ihrem Tod trägt oder es ein Unfall war, konnten die Gerichtsmediziner nicht feststellen.

Bobbi Kristina Browns Familie beschuldigte Gordon, der alle Vorwürfe zurückwies. Er wurde später in einem Zivilverfahren zu einer Schadenersatzzahlung von 36 Millionen Dollar an die Hinterbliebenen verurteilt. Er soll Brown angeblich den giftigen Cocktail verabreicht haben, als sie zuvor zusammen feierten.

Gordon lebte bei Whitney Houston

Whitney Houston nahm Gordon als Teenager bei sich zuhause auf. Schon kurz nachdem er bei der Sängerin eingezogen sei, durfte er sie "Mom" nennen, erzählte er später. Adoptiert wurde er aber nie. Im Februar 2012 ertrank Houston im Beverly Hills Hotel in der Badewanne. Kokain-Missbrauch und eine Herzkrankheit sollen zu ihrem Tod beigetragen haben. Gordon und Bobbi Kristina zeigten sich später als Paar in der Öffentlichkeit.

"Trotz all der großen Herausforderungen, denen sich Nick in den vergangenen Jahren gegenübersah, kann ich ehrlich sagen, dass er hart daran gearbeitet hat, nicht zu verzweifeln und clean zu bleiben, und dass er sich vor allem ein glückliches und gesundes Leben mit seiner Familie wünschte", sagte Gordons Anwalt nach dem Tod des 30-Jährigen dem "People"-Magazin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren