Natascha Ochsenknecht: Jeder macht Fehler

Cheyenne Ochsenknecht setzte sich im Herbst 2018 alkoholisiert hinters Steuer, verursachte einen Unfall und wurde jetzt dafür verurteilt. Was sagt Mama Natascha?
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Model Natascha Ochsenknecht (re.) mit Tochter Cheyenne
dpa/Jörg Carstensen Model Natascha Ochsenknecht (re.) mit Tochter Cheyenne

Cheyenne Ochsenknecht setzte sich im Herbst 2018 alkoholisiert hinters Steuer, verursachte einen Unfall und wurde jetzt dafür verurteilt. Was sagt Mama Natascha zum Urteil? Die AZ hat nachgefragt.

Nach einer Geburtstagsparty im September 2018 und "drei Gläsern Sekt" war Cheyenne Ochsenknecht (18) gegen ein parkendes Auto gekracht. Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte die 18-Jährige jetzt. Den Führerschein bekommt sie vorerst nicht wieder.

Cheyenne Ochsenknecht: Alkohol am Steuer

Natascha Ochsenknecht (54) nimmt ihre Tochter in Schutz, findet das Urteil aber angebracht. Der AZ sagt sie beim Charity-Fashion-Dinner: "Jeder macht mal Fehler. Aber es ist eine gerechte Strafe. Sie bereut ihr Verhalten zutiefst."

Auf Instagram schrieb Cheyenne wenige Stunden nach der Urteilsverkündung: "Vor acht Monaten habe ich eine riesengroße Dummheit gemacht und denke seitdem jeden Tag daran. Ich bin sehr froh, dass bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde." Und weiter: "So etwas passiert mir niemals wieder."

Feueralarm auf Charity-Party: Promis feiern einfach weiter

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren