Auto-Unfall: Cheyenne Ochsenknecht verliert Führerschein

Sie bereut ihr Verhalten und verspricht, dass so etwas nie wieder vorkommt! Cheyenne Ochsenknecht (18), die Tochter von Natascha und Uwe Ochsenknecht, wurde vom Amtsgericht Tiergarten (Berlin) der Führerschein entzogen - wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs. Sie hatte Alkohol im Blut.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Cheyenne Ochsenknecht (re.) mit ihrer Mutter Natascha bei der Wein-Präsentation von Bruder Jimi Blue.
Cheyenne Ochsenknecht (re.) mit ihrer Mutter Natascha bei der Wein-Präsentation von Bruder Jimi Blue. © BrauerPhotos

Cheyenne Ochsenknecht setzte sich nach einer Geburtstagsfeier im September 2018 hinter das Steuer ihres Autos und verlor die Kontrolle. Sie krachte gegen ein geparktes Auto, das am Straßenrand stand, zitiert "Bild" die Anklageschrift.

Cheyenne Ochsenknecht: Unfall mit Alkohol im Blut

"Drei Gläser Sekt" habe sie nach eigenen Angaben getrunken, schreibt das Model nach dem Urteil am Donnerstag in ihrer Instagram-Story. Und weiter: "Vor acht Monaten habe ich eine riesengroße Dummheit gemacht und denke seitdem jeden Tag daran. Ich bin sehr froh, dass bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde."

Wie ein Sprecher des Amtsgerichts der AZ bestätigt, wurde die 18-Jährige verurteilt: Führerschein-Entzug! Cheyenne Ochsenknecht zeigt sich reumütig und verspricht: "So etwas passiert mir niemals wieder."

Lesen Sie auch: Mister Germany Dominik Bruntner ist seinen Führerschein los

Neunziger-Party: Promis feiern schrill in Neon

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren