Nach nur einem Jahr: Prinz Williams Privatsekretär hat gekündigt

Prinz Williams wichtigster Angestellter hat angeblich seinen Job gekündigt. Sein Privatsekretär Christian Jones soll den Kensington Palast verlassen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz William bei einem Auftritt in Norfolk.
Prinz William bei einem Auftritt in Norfolk. © ALPR/AdMedia/ImageCollect

Prinz William (38) muss sich wohl einen neuen Privatsekretär suchen. Fast ein Jahr nach seinem Amtsantritt im März vergangenen Jahres hat Christian Jones angeblich gekündigt. Das berichtet "The Telegraph". Der 31-Jährige hat demnach seit 2018 für den Enkel von Queen Elizabeth II. (94) gearbeitet, zunächst als Kommunikationsstratege für den Herzog von Cambridge und dessen Frau Kate (39). Dann wurde er als Nachfolger von Simon Case zum Privatsekretär befördert. Dem Bericht zufolge wechselt er nun zu einem Finanzunternehmen. William und Kate soll er aber als Berater weiterhin zur Seite stehen.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Eine Quelle aus dem Palast verriet "The Telegraph", wie wichtig Jones für das royale Paar war. Während Simon Case zugeschrieben werde, den Herzog zum Staatsmann gemacht zu haben, habe Christian Jones ihnen geholfen, sie durch die Corona-Pandemie zu lenken und ihre öffentliche Rolle auszufüllen: "Er hat sie dabei unterstützt, an Selbstvertrauen zu gewinnen, indem er sie sanft aus ihrer Komfortzone geschoben hat." William und Kate bedankten sich in der Krise unter anderem immer wieder bei Klinikmitarbeitern und anderen Helfern an vorderster Front im Kampf gegen das Virus und bekamen dafür viel Zuspruch.

Schmerzliche Jobwechsel

In den vergangenen Jahren verließen weitere enge Mitarbeiter den Kensington Palast. 2019 verabschiedete sich Catherine Quinn aus den Diensten von Herzogin Kate, zwei Jahren hatte sie als Privatsekretärin für Williams Frau gearbeitet. Böses Blut soll es allerdings nicht gegeben haben, Quinn wolle sich neuen Herausforderungen stellen, hieß es. Wenige Monate später verließ dann Williams rechte Hand, Simon Case, den königlichen Hof, um in der Politik Karriere zu machen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren