Nach ihrem "PBB"-Aus: Darauf hat Jenny Frankhauser "null Bock"

Die Teilnahme an "Promi Big Brother" hat Jenny Frankhauser offenbar nachhaltig verändert. Via Instagram hat sie verraten, worauf sie seit der Show keine Lust mehr hat.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jenny Frankhauser war nicht lange bei "Promi Big Brother".
imago images / Future Image Jenny Frankhauser war nicht lange bei "Promi Big Brother".

Jenny Frankhauser (28, "Die Zeit steht still") hat "Promi Big Brother" freiwillig verlassen. In ihrer Instagram Story hat sie nun verraten, wie die Show sie verändert hat.

Bestellen Sie hier Daniela Katzenbergers Buch "Die Mutti-Mafia kann mich mal... gernhaben: Mein Leben zwischen Kuscheltieren und Highheels".

"Mein Gott, ich war jetzt im Wald, hatte nie Schminke, habe durch den ganzen Dreck in der Luft Pickel ohne Ende bekommen", berichtet Frankhauser ihren Followern. Seit ihrer Zeit im "Märchenwald" von "Promi Big Brother" sei es ihr schlichtweg völlig egal, wie sie aussehe, so die Schwester von Daniela Katzenberger (33, "Eine Tussi wird Mama: Neun Monate auf dem Weg zum Katzenbaby").

Auch die Kleidung ist ihr nicht mehr so wichtig

Die Folge: Die 28-Jährige habe nicht nur keine Lust mehr, sich zu schminken, sondern lege auch keinen Wert mehr darauf, was sie anziehe. "'Big Brother' hat mich ein bisschen verändert", erklärt Frankhauser.

Ihrem Freund Steffen König (29) scheint es nichts auszumachen, dass die Realityshow-Teilnehmerin momentan "nichts mehr aus sich macht". "Der liebt mich ja so, wie ich bin", schwärmt Frankhauser, die am Dienstag (25. August) ihren 28. Geburtstag gefeiert hat. Was sie an ihrem Ehrentag gemacht hat? "Den ganzen Tag nur gegessen", sagt sie. Anschließend seien sie und ihr "Schatz" früh ins Bett gegangen.

Im Laufe ihrer Story kündigt die Sängerin an, sich später noch "aufhübschen" und vielleicht mit ihrem Freund essen gehen zu wollen. Aus dem Vorhaben wurde am Ende jedoch nichts. "Null Bock", lautet Frankhausers Begründung auf der Social-Media-Plattform.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren