Mörtel Lugner und seine Verlobte Bienchen: Liebes-Aus nach Weihnachten!

Gerade erst hatten sie sich verlobt und wollten im neuen Jahr heiraten. Doch jetzt haben sich der schillernde Baulöwe und Opernball-Liebling Richard "Mörtel" Lugner (89) und die schöne Blondine vor der Hochzeit getrennt. Die Hintergründe.
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare Artikel empfehlen
Richard "Mörtel" Lugner und Simone "Bienchen" Reiländer haben sich getrennt.
Richard "Mörtel" Lugner und Simone "Bienchen" Reiländer haben sich getrennt. © imago images/Rudolf Gigler

Ein Weihnachtsfest mit unschönen Folgen: Nach Tagen der Besinnlichkeit und Fröhlichkeit fand bei Österreichs schillerndem Baulöwen und Opernball-Aushängeschild Richard "Mörtel" Lugner (89) eine traurige Bescherung statt. Er und seine Verlobte Simone Reiländer (39), die er Bienchen getauft hat und die in einem Baumarkt als stellvertretende Filialleiterin arbeitet, haben sich getrennt.

Mörtel Lugner über Trennung von Bienchen: "Zwei unterschiedliche Charaktere"

Eigentlich wollten sie im neuen Jahr heiraten - für den umtriebigen wie romantischen Mörtel wäre es die sechste Ehe gewesen - doch jetzt das überraschende Liebes-Aus. Was ist denn da passiert?

Mörtel Lugner zur AZ: "Wir hatten gemeinsam viele nette Stunden erlebt. Wir sind aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir zwei unterschiedliche Charaktere sind, die zu wenig harmonieren. Wir haben noch gemeinsam Weihnachten gefeiert. Nach den Feiertagen werden wir uns trennen." Dem Unternehmer zufolge soll die Trennung friedlich und freundschaftlich ablaufen.

Weihnachten haben sie noch zusammen gefeiert: Mörtel Lugner und Bienchen.
Weihnachten haben sie noch zusammen gefeiert: Mörtel Lugner und Bienchen. © privat

Was war der Grund für die Trennung bei Mörtel Lugner?

Zuletzt hatte es zwischen beiden leichte Spannungen zum Thema Corona-Impfung gegeben. Mörtel, altersbedingt in der Risikogruppe, hatte sich drei Mal impfen lassen. Sein Bienchen war gegen den Piks, wollte sich auch von ihrem Zukünftigen zunächst nicht überzeugen lassen. Mittlerweile soll sie geimpft sein. Doch das konnte ihre Liebe offenbar nicht retten.

Lesen Sie auch

Zum wirklichen Trennungsgrund schweigt sich Mörtel jetzt dann aber doch lieber aus: "Wir wollen keine Schmutzwäsche waschen." Klingt nicht gerade nach einem friedlich-freundschaftlichem Ende.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 11  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
11 Kommentare
Artikel kommentieren