Mobbing bei Promis unter Palmen: Gehen die VIPs zu weit?

Claudia Obert hat "Promis unter Palmen" nach fiesen Lästereien und Mobbing freiwillig verlassen. Gehen die VIP-Kandidaten wie Bastian Yotta, Carina Spack und Matthias Mangiapane in der Trash-Show zu weit? Jetzt stellen sich andere TV-Promis hinter die Unternehmerin und verteidigen sie.
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
SAT.1

Lästereien, Beschimpfungen, Tränen und Randale: Die fünfte Folge der Trash-Show "Promis unter Palmen" hatte es in sich. Vor allem Unternehmerin Claudia Obert musste viel einstecken und wurde von den VIPs heftig gemobbt. Die fiesen Sprüche gingen sogar so weit, dass sie die Sendung freiwillig verließ und auf den potentiellen Gewinn von 100.000 Euro verzichtete.

Carina Spack bezeichnet Claudia Obert als "Hure"

Antreibende Kraft hinter den üblen Sticheleien gegen die 58-Jährige waren Bastian Yotta, Carina Spack und Matthias Mangiapane. Bereits in den früheren Folgen waren sie vom Alkoholkonsum und der lauten Stimme von Claudia Obert genervt und ließen das auch jeden wissen.

Während Matthias Mangiapane nur mit kreischig-hysterischen Kommentaren gegen die Unternehmerin schoss, wurden Bastian Yotta und Carina Spack etwas persönlicher, letzere bezeichnete sie sogar als "Prostituierte". Am Ende flossen bei Claudia Obert Tränen und sie verließ freiwillig die Show.

Jetzt muss sich Carina Spack gegen Netz-Hass verteidigen. Auf Facebook und Instagram wird sie für die Mobbing-Aktion übel beschimpft. Über die Situation bei "Promis unter Palmen" sagt sie in ihrer Insta-Story: "Übrigens, zwischen mir und Claudia ist wieder alles gut. Das ist dort drin eine Extremsituation und da kochen die Emotionen manchmal über. [...] An all die Leute, die mir Schimpfwörter an den Kopf knallen, ihr seid gerade nicht besser als ich."

Désirée Nick ist entsetzt von dem Promi-Mobbing

Auch Kabarettistin Désirée Nick ist in "Promis unter Palmen" heftig mit Claudia Obert aneinander geraten. Allerdings ist sie entsetzt, wie sich ihre ehemaligen Mitstreiter der Unternehmerin gegenüber verhalten haben.

Auf Facebook schreibt sie dazu: "So geht weder Debatte, noch Satire, noch Unterhaltung, noch Kabarett. Es war Primitivität gegen Einzelne, die nur ob Ihrer Individualität und einer eigenen Meinung - ihrer Andersartigkeit - ausgegrenzt werden sollen! Das war MOBBING in Reinkultur, in der Form eines Integrationskindergartens für sozial Schwache."

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Prominente stellen sich hinter Claudia Obert

Claudia Obert bekommt weitere promintente Schützenhilfe. Schauspielerin Doreen Dietl ist fassungslos über die fiesen Sprüche gegen die Unternehmerin und schreibt auf Instagram: "Das ist sooooo widerlich, ihr ekelhaften Leute."

Auch Natascha Ochsenknecht richtet nach der Sendung einen Appell an ihrer Follower und kämpft gegen Mobbing: "Peinlicher geht’s nicht, am besten allen entfolgen die sich hier von ihrer übelsten Seite gezeigt haben. Hoffentlich verschwinden diese Vögel danach von der Bildfläche."

 

Weitere Promis wie Bachelorette-Kandidat Rafi Rachek, Katzenberger-Mama Iris Klein und Ex-Dschungelcamper Julian F. M. Stoeckel finden die Mobbing-Aktion bei "Promis unter Palmen" daneben und stellen sich hinter Claudia Obert.

 

Lesen Sie auch: Claudia Obert offenbart manisch-depressive Krankheit

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren