Lippenbekenntnis: Cheyenne Ochsenknecht wehrt sich gegen Hater

Cheyenne Ochsenknecht reicht's: nach ständigen Hasskommentaren und Lästereien hat sie auf Instagram jetzt die Kommentarfunktion unter ihren Bildern ausgeschaltet.
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Häufiges Thema bei den Anfeindungen gegen die 19-Jährige: ihre voluminösen Lippen.
Instagram/@cheyennesavannah Häufiges Thema bei den Anfeindungen gegen die 19-Jährige: ihre voluminösen Lippen.

Cheyenne Ochsenknecht reicht's: Nach ständigen Hasskommentaren und Lästereien hat sie auf Instagram jetzt die Kommentarfunktion unter ihren Bildern ausgeschaltet.

Schon im vergangenen Jahr war Cheyenne Ochsenknecht auf Instagram häufig Ziel von Anfeindungen vieler User. Häufigstes Thema bei den Hate-Kommentaren: ihre äußerst vollen Lippen, die je nach Foto mal mehr, mal weniger prall wirken.

Laut Onlineportal "gofeminin" hat Cheyenne Mitte Januar dann zum Gegenschlag ausgeholt: Sie will Hater bloßstellen, indem sie jegliche Hassnachrichten und -kommentare sammelt und auf Instagram veröffentlicht, wenn auch ohne die Namen der Urheber preiszugeben.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Cheyenne Ochsenknecht auf Instagram: Kommentarfunktion abgeschaltet

Nun scheint sie aber endgültig genug zu haben von all der Negativität: Auf Instagram will sie die Kommentarfunktion unter jedem neuen Foto komplett sperren, wie sie in ihrer Instagram-Story vom 25. Januar eröffnet. "Too much bad energy" begründet sie ihre Entscheidung.

Lesen Sie auch: Cheyenne Ochsenknecht musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen

Lesen Sie auch: Cheyenne Ochsenknecht: Süße Liebeserklärung zu Weihnachten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren