Lady Diana: Welchen geheimnisvollen Kontakt hatte sie zu Jeffrey Epstein?

Der verurteilte Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (†66) hatte Kontakt zu den Schönen, Reichen und Einflussreichen dieser Welt. Ein Verfahren soll klären, ob sich auch Prinz Andrew (61) strafbar gemacht hat. Jetzt taucht auch eine Verbindung zu Prinzessin Diana (†36) auf...
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Drei Wochen vor ihrem Tod: Prinzessin Diana besuchte im August 1997 Sarajevo
Drei Wochen vor ihrem Tod: Prinzessin Diana besuchte im August 1997 Sarajevo © imago/ZUMA Press

Im Rechtsstreit um Missbrauchsvorwürfe gegen Prinz Andrew (61) könnte auf den Queen-Sohn ein Prozess zukommen. Hintergrund sind die Anschuldigungen der US-Amerikanerin Virginia Giuffre, die Andrew auf Schadenersatz verklagt hat. Sie wirft ihm vor, sie vor 20 Jahren als 17-Jährige mehrfach sexuell missbraucht zu haben.

Jeffrey Epstein: Kontakt bis ins britische Königshaus

Giuffre gibt an, vom inzwischen gestorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein und seiner Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell als Jugendliche zusammen mit Dutzenden anderen Minderjährigen zur Sexsklavin gemacht worden zu sein. Andrew steht seit Jahren wegen seiner früheren Freundschaft zu Epstein in der Kritik und hat deshalb seine royalen Aufgaben beendet. Seine Anwälte versuchen, einen Prozess zu verhindern.

Multimilliardär Jeffrey Epstein (li.) war angeklagt, einen Sexhandelsring mit Minderjährigen unterhalten zu haben. Unter seinen besten Kunden soll auch Prinz Andrew gewesen sein.
Multimilliardär Jeffrey Epstein (li.) war angeklagt, einen Sexhandelsring mit Minderjährigen unterhalten zu haben. Unter seinen besten Kunden soll auch Prinz Andrew gewesen sein. © New York State Sex Offender Registry/AP/dpa

Epstein soll behauptet haben, mit Diana ausgegangen zu sein

Und jetzt sorgt auch ein weiterer Kontakt zu einem Royal für Aufsehen. Offenbar stand auch Prinzessin Diana (†36) in Verbindung mit Jeffrey Epstein. Der Journalist Michael Wolff hat ein Buch mit einem alten Epstein-Interview veröffentlicht. Der verurteilte Sexualstraftäter, der im August 2019 im Gefängnis Suizid begangen hat, prahlte im Gespräch mit der Diana-Connection. Epstein soll gesagt haben: "Ich begleitete sie gelegentlich."

Welche Events oder Termine es waren? Das verriet Epstein nicht! Es gebe auch keine bekannten Fotobeweise, heißt es in Wolffs Buch "Too Famous". Der Autor stellt die Vermutung auf, dass Diana in Epsteins Stadthaus in New York war.

Dianas Blumenmädchen will nur geschäftlichen Kontakt zu Epstein gehabt haben

Bekannt ist, dass Clementine Hambro, das jüngste Blumenmädchen bei der Hochzeit von Lady Diana Spencer und Prinz Charles, Kontakt zu Jeffrey Epstein hatte. Die beiden sollen sogar befreundet gewesen sein. 1999 lud er die Urenkelin von Winston Churchill in sein Haus in Santa Fe ein. Hambro arbeitete damals für das Auktionshaus Christie‘s. Es sei ein "Arbeits-Trip" gewesen, sagte sie 2020 im Interview mit der "Daily Mail".

Braut Diana hält das damals fünfjährige Blumenmädchen Clementine Hambro auf dem Arm
Braut Diana hält das damals fünfjährige Blumenmädchen Clementine Hambro auf dem Arm © dpa/Captital Pictures/CAP/NFS

Auch auf Epsteins Privatinsel Little St. James war Clementine Hambro zu Gast. Dorthin hat der Geschäftsmann auch minderjährige Mädchen eingeladen, soll sie missbraucht oder zum Sex mit reichen Freunden gezwungen haben. Clementine Hambro sagte dazu im vergangenen Jahr: "Ich wurde nicht missbraucht, und ich habe auch keinen Missbrauch dort gesehen. Ich hatte eindeutig großes Glück."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren