Kool-&-the-Gang-Mitbegründer Ronald Bell verstorben

Der US-Musiker Ronald Bell ist tot. Er starb im Alter von 68 Jahren. Berühmt wurde er als Mitbegründer der legendären Disko-Formation Kool & the Gang.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Ronald Bell gründete Kool & the Gang mit seinem Bruder und fünf Freunden in den 60er-Jahren.
imago images/MediaPunch Ronald Bell gründete Kool & the Gang mit seinem Bruder und fünf Freunden in den 60er-Jahren.

Der US-amerikanische Musiker und Kool-&-the-Gang-Mitbegründer Ronald Bell (1951-2020) ist im Alter von 68 Jahren in seinem Haus auf den Jungferninseln verstorben. Dies berichten übereinstimmend US-Medien. Zu den genauen Umständen gibt es bislang noch keine gesicherten Berichte, das Management der Band bestätigte den Tod mittlerweile der Nachrichtenagentur AFP.

 

 

Hier gibt es die besten Hits von Kool & the Gang.

Ein Grammy für Kool & the Gang

Gemeinsam mit seinem Bruder Robert und fünf weiteren Freunden gründete Bell Anfang der 60er-Jahre die Soul-, Funk- und Disco-Formation, die vor allem in den 70er- und 80er-Jahren durch Hits wie "Celebration" oder "Ladies Night" große internationale Erfolge feierte. 1978 gewannen Kool & the Gang einen Grammy für ihren Beitrag zur Musik des Filmklassikers "Saturday Night Fever" (1977) mit John Travolta (66) in der Hauptrolle.

Spätestens Ende der 80er-Jahre wurde es nach dem Abebben der Disco-Ära immer ruhiger um die Band und ihren Sänger, Keyboarder und Saxophonisten. Ronald Bell war auch unter seinem muslimischen Namen Khalis Bayyan bekannt. Der Musiker war bis zuletzt mit Tia Sinclair verheiratet, mit der er zehn gemeinsame Kinder hat.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren