Königin Maxima ist schockiert: Teilnehmerin einer Konferenz rutscht Schimpfwort raus

Am Donnerstag nahm Königin Maxima an einer Video-Konferenz teil. Da es offenbar technische Probleme gab, reagierte eine Teilnehmerin ungehalten und schimpfte laut. Die Königin reagierte erschrocken über den Kommentar.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einer Video-Konferenz rutschte einer Teilnehmerin ein Schimpfwort raus - vor Königin Maxima.
Bei einer Video-Konferenz rutschte einer Teilnehmerin ein Schimpfwort raus - vor Königin Maxima. © BrauerPhotos / J.Reetz

Bei Video-Konferenzen sollte man immer aufpassen, was man sagt. Diese Erfahrung musste jetzt auch eine Teilnehmerin bei einem Online-Meeting der Organisation "Fempower Your Growth" machen. Ihr rutschte im Beisein von Königin Maxima ein Schimpfwort raus.

"Scheißbild": Königin Maxima ist schockiert

Am Donnerstag (10. Dezember) nahm die Königin der Niederlande mit etwa 100 Frauen an der Konferenz teil und wurde anfänglich noch nett und höflich vom Moderator begrüßt. Doch ehe Maxima etwas sagen konnte, polterte eine Teilnehmerin los und schimpfte: "Könnte es ein besseres Bild geben? Oder bleibt dieses Scheißbild?"

Lesen Sie auch

Twitter-User amüsieren sich über Königin Maxima

Königin Maxima reagierte sichtlich schockiert auf das Schimpfwort. Der niederländische Journalist und Royal-Experte Wim Dehandschutter postete die Szene auf Twitter und schrieb dazu: "Der Lacher des Tages."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Clip der erschrockenen Königin hat mittlerweile fast 90.000 Klicks erreicht. In den Kommentaren auf Twitter reagieren zahlreiche User mit lachenden Smileys auf die royale Reaktion.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren