König Willem-Alexander und Máxima: Corona-Regel-Verstoß im Urlaub

Hollands Königspaar hat es im Urlaub mit den Corona-Regeln nicht so genau genommen. Im Nachhineine bedauern Willem-Alexander und Máxima den Verstoß und  erklären es mit der "Spontaneität des Moments".
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
König Willem-Alexander und Königin Maxima sind seit 2002 verheiratet.
dpa/Piroschka Van De Wouw König Willem-Alexander und Königin Maxima sind seit 2002 verheiratet.

Das niederländische Königspaar hat eingeräumt, im Griechenland-Urlaub gegen die Corona-Abstandsregel verstoßen zu haben. "In der Spontaneität des Moments haben wir darauf nicht gut geachtet", schrieben König Willem-Alexander (53) und seine Frau Máxima (49) am Montag auf Twitter. "Das hätten wir natürlich tun müssen." Denn auch im Urlaub sei das Befolgen der Corona-Maßnahmen sehr wichtig.

Willem-Alexander und Máxima: Kein Abstand eingehalten

Ein von Medien am Montag verbreitetes Foto zeigt Willem-Alexander und Máxima direkt neben einem Mann, ohne dass der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Das zuerst in sozialen Medien verbreitete Foto wurde nach einem Bericht des TV-Senders RTL in einem Restaurant auf der griechischen Insel Milos aufgenommen. Der Mann neben dem Königspaar soll der Eigentümer des Restaurants sein. Die königliche Familie verbringt zurzeit ihren Sommerurlaub in Griechenland.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

In den Niederlanden war das Verhalten des Königspaares kritisiert worden. Es habe eine Vorbildfunktion und müsse sich auch im Urlaub an die von der Regierung vorgeschriebenen Regeln halten, kommentieren Beobachter und Bürger in den sozialen Medien.

Lesen Sie auch: Meghan hörte nicht auf Camillas Ratschläge

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren