Khloé Kardashian reicht die Scheidung ein

US-Reality-Star Khloé Kardashian hat die Scheidung von US-Basketballer Lamar Odom eingereicht: Angeblich soll der NBA-Star untreu sein.
| (mpr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein schicker Fisch, der Lamar Odom da durch die Lappen geht: Khloé Kardashian bei einer Party des "Hollywood Reporter" im Dezember
Todd Williamson/Invision/AP Ein schicker Fisch, der Lamar Odom da durch die Lappen geht: Khloé Kardashian bei einer Party des "Hollywood Reporter" im Dezember

Los Angeles - Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen, wie oft die angeblich "unüberbrückbaren Differenzen" zu einer Scheidung führen. Auch im Fall von It-Girl Khloé Kardashian (29, "Keeping Up with the Kardashians") und Basketball-Star Lamar Odom (34) hat der ehevernichtende Virus nach nur vier Jahren zugeschlagen und die enttäuschte 29-Jährige hat heute laut Promi-Portal "TMZ" die Scheidung eingereicht.

Mit der Reality-Soap über ihre Familie wurde sie berühmt. Hier können Sie die Biografie über Khloé Kardashian kaufen

Doch das Paar hat vorgesorgt und vor dem Ja-Wort einen knallharten Ehe-Vertrag aufgesetzt - als hätte man es geahnt. Auch Kinder sind keine im Spiel, was den Schnitt fast sauber erscheinen lässt. Wäre da nicht das verletzende und skurrile Amateur-Video, das Odom vor Kurzem aufgenommen hat. Darin prahlt er rappend über seine Seitensprünge und steht offensichtlich unter Drogeneinfluss.

Die Alkohol- und Cracksucht des NBA-Profis hatte zuletzt zu einem Aufenthalt in einer Entzugsklinik geführt, den seine Frau forciert haben soll. Schon 2009 twitterte Odom, dass er "mit den Dämonen seines Vaters kämpfe". Dieser litt unter Heroinsucht. Aber Kardashian scheint das Mitleid ausgegangen zu sein...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren