"Kein Scherz!" Assauer-Ex will Schalke-Managerin werden

Macht auch Britta Assauer, die Exfrau von Rudi Assauer (†74), bei der Promi-Show "Kampf der Realitystars" mit? Ihr Name soll bei Sender und Produktionsfirma gefallen sein. Ihre mediale Präsenz wird wohl nicht allen gefallen...
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Rudi und Britta Assauer waren von 2011 bis 2013 verheiratet. Der Fußball-Manager starb 2019 im Alter von 74 Jahren an den Folgen seiner Alzheimer-Erkrankung.
Rudi und Britta Assauer waren von 2011 bis 2013 verheiratet. Der Fußball-Manager starb 2019 im Alter von 74 Jahren an den Folgen seiner Alzheimer-Erkrankung. © BrauerPhotos

Wird Britta Assauer einen lukrativen TV-Vertrag unterschreiben und dann mit anderen Prominenten um 50.000 Euro kämpfen? Angeblich will man die attraktive Ex des verstorbenen Schalke-Managers für die Show "Kampf der Realitystars" (RTL2) gewinnen.

"Kampf der Realitystars": Welche Promis machen mit?

Derzeit befinden sich die Stars der Trash-Show und auch Moderatorin Cathy Hummels in Quarantäne, ehe die Aufzeichnungen in Thailand beginnen. Zwei Wochen lang müssen die Teilnehmer abgeschottet in einem Hotel leben. Die Isolation vor Drehstart ist Teil des strengen Hygienekonzepts. Cathy berichtet, dass sie bereits "mehrfach getestet" wurde und verspricht: "Ich werde euch zeigen, wie streng das hier ist, weil SAFETY FIRST", so die verantwortungsbewusste Spielerfrau auf Instagram.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ebenfalls unter den Kandidaten soll Prinz Frederic von Anhalt sein. Der Witwer von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor (†2016) will es offenbar noch einmal wissen und an einer Reality-Show mitmachen.

Prinz Frederic von Anhalt weilt schon in der Sonne

Sein Mitwirken bei "Die Burg" bleibt unvergessen – bei Zuschauern und Kader Loth. Damals urinierte der Adoptiv-Prinz vor laufenden Kameras ins Badewasser der Berliner Society-Lady. Ob sich das bei "Kampf der Realitystars" wiederholen wird? Der 77-Jährige gibt sich verdächtig schmallippig und sagt der AZ zu einer möglichen Teilnahme: "Ich fühle mich pudelwohl, ich mache täglich meinen Sport in der Sonne."

Lesen Sie auch

Britta Assauer will Schalke-Managerin werden

Für Britta Assauer wäre die Show-Teilnahme ein Schritt zurück in die Öffentlichkeit. Die Exfrau von Rudi Assauer (†2019) kündigte zudem an, Schalke-Managerin werden zu wollen. Auf Facebook schreibt die Journalistin: "Ich stelle mich hiermit für den Manager-Posten zur Verfügung. Das ist kein Scherz! Den Aufsichtsrat und den Vereinsvorstand habe ich bereits darüber informiert." Obwohl sie noch keine Manager-Position innehatte, meint sie: "Ich trete Rudis Erbe an, um sein Lebenswerk vor dem totalen Untergang zu retten."

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Britta und Rudi Assauer heirateten 2011. Ein Jahr später wurde bekannt, dass er an Alzheimer erkrankt ist. 2012 zog der einstige Fußball-Manager zur seiner Tochter Bettina, 2013 folgte die Scheidung. Noch heute sind Assauer-Ex und Aussauer-Tochter zerstritten.

Die erste Staffel von "Kampf der Realitystars" lief im Sommer 2020. Damals waren unter anderem Willi Herren, Georgina Fleur, Johannes Haller, Jürgen Milski, Annemarie Eilfeld und Hubert Fella dabei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren