Kate und William: Welch bizarres Geschenk sie ihm "nie vergessen" wird

Am 9. Januar feiert Herzogin Kate ihren 40. Geburtstag. Man darf gespannt sein, welches Geschenk sie von ihrem Ehemann, Prinz William, bekommen wird. Denn der hat sich in der Vergangenheit mit einem Präsent schon mal richtig blamiert.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kate, Herzogin von Cambridge, und ihr Mann Prinz William beim Weihnachtsgottesdienst in der Westminster Abbey.
Kate, Herzogin von Cambridge, und ihr Mann Prinz William beim Weihnachtsgottesdienst in der Westminster Abbey. © Yui Mok/PA Wire/dpa

Der Sonntag wird für Herzogin Kate ein ganz besonderer werden, den an jenem 9. Januar wird die Gemahlin von Prinz William ihren 40. Geburtstag feiern. 

Selbstverständlich wird Kate zum runden Wiegenfeste mit zahlreichen Geschenken von ihren Kindern, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis sowie ihrem Gatten Prinz William überhäuft werden. Doch ob sie sich auch über jedes einzelne davon freuen kann?

Prinz William blamiert sich mit Geschenk

Denn die Vergangenheit hat wohl gezeigt, dass William in Sachen perfektes Geschenk für seine Frau nicht immer ein glückliches Händchen hatte.

Während eines Auftritts im Podcast des ehemaligen englischen Stürmers Peter Crouch auf BBC Radio Five Live gestand der 39-Jährige, dass er seiner Kate einst ein sehr bizarres Geschenk machte und dass ihn seine Frau das deutlich hat spüren lassen.

In dem Podcast gab Crouch zu, dass er seiner Model-Frau Abbey Clancy drei Jahre in Folge einen Regenmantel zum Geburtstag geschenkt hat. Zugegeben ein Geschenk, bei dem Frau nicht unbedingt Jubelsprünge macht.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Aber Prinz William konnte dieses ungewöhnliche Präsent noch toppen. So gestand er, dass er Kate einmal ein Fernglas geschenkt hatte. "Das hat sie mir nie vergessen. Das war ganz am Anfang unserer Beziehung - ich glaube, das hat den Handel besiegelt", so der 39-Jährige humorvoll.

Im Nachhinein zeigt sich William allerdings einsichtig, dass dies sicherlich nicht das kreativste Geschenk war, welches er seiner Frau machen konnte. "Es ist nicht gut gelaufen. Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung, warum ich ihr ein Fernglas gekauft habe, es schien damals eine gute Idee zu sein."

Nach diesem Reinfall kann sich Kate zu ihrem 40. Geburtstag sicher sein, dass sich ihr Ehemann nun wesentlich mehr Mühe machen wird, um ein passendes Geschenk für sie zu finden.

Westminister Abbey wird nicht die Glocken läuten

Auf eine Sache wird Kate aber an ihrem runden Geburtstag verzichten müssen. So wird für sie das das traditionelle Glockenspiel der Westminster Abbey nicht zu hören sein. 

Einst war es üblich, dass an den Geburtstagen der älteren Mitglieder des Königshauses zu deren Ehren die Glocken der Abtei läuteten, darunter auch Kate und Camilla. Doch aus Kostengründen wurde von dieser Tradition Abstand genommen, daher werden die Glocken zu den Geburtstagen von Prinzessin Anne, Prinz Andrew, Prinz Edward oder der Herzogin von Cornwall nun nicht mehr geläutet und das Gleiche gilt für die Cambridges und ihre Kinder, wie das britische "Hello Magazine" berichtet.

Künftig werden die Glocken von Westminster Abbey nur noch bei Geburtstagen der Queen oder ihrem Sohn und Thronfolger, Prinz Charles, geläutet. Aber vielleicht kann sich Prinz William in dieser Richtung ja etwas einfallen lassen...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren