Kaiser-Enkel Karl Habsburg mit Coronavirus infiziert!

Der Enkel des letzten Kaisers von Österreich-Ungarn darf derzeit sein Haus in Niederösterreich nicht verlassen. Karl Habsburg (59) ist mit dem Coronavirus infiziert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Karl Habsburg war von 1996 bis 1999 ÖVP-Abgeordneter des Europäischen Parlaments.
dpa/Zsolt Szigetvary Karl Habsburg war von 1996 bis 1999 ÖVP-Abgeordneter des Europäischen Parlaments.

"Es ist lästig, aber mir geht es gut. Es ist ja nicht die schwarze Pest", sagt er der "Kleinen Zeitung". Vor über einer Woche bemerkte Karl Habsburg grippeähnliche Symptome: "Ich habe gedacht, dass es die übliche Grippe ist. Als mich ein Freund angerufen hat, dass er bei einem Kongress in der Schweiz positiv getestet wurde, habe ich mich auch testen lassen."

Coronavirus: Karl Habsburg hat sich angesteckt

Karl Habsburg meldete sich deshalb bei der Bezirkshauptmannschaft und wurde positiv getestet. Seit Donnerstag befindet er sich in Quarantäne und habe auch keinen direkten Kontakt mehr zu seiner Familie.

Der 59-Jährige ist der älteste Sohn von Otto Habsburg und Enkel von Karl I, dem letzten Kaiser von Österreich-Ungarn.

Lesen Sie auch: Test auf Coronavirus - Jörg Kachelmann hat das Ergebnis erhalten

Lesen Sie auch: Vor 100 Jahren endet die Herrschaft der Habsburger

Abschied von Kaisersohn Habsburg in Wien

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren