Jutta Speidel trauert um Thomas Fritsch (†77): "Er war mein großer Bruder"

Am Mittwoch ist Schauspieler Thomas Fritsch im Alter von 77 Jahren gestorben. Kollegin Jutta Speidel trauert und erinnert sich an schöne Zeiten mit ihrem Freund.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Thomas Fritsch und Jutta Speidel bei einer Veranstaltung 2016: Die Schauspielerin trauert um ihren verstorbenen Kollegen.
Thomas Fritsch und Jutta Speidel bei einer Veranstaltung 2016: Die Schauspielerin trauert um ihren verstorbenen Kollegen. © IMAGO / Spöttel Picture

Jutta Speidel und Thomas Fritsch verband eine langjährige Freundschaft und viele gemeinsame TV-Projekte. Sie standen unter anderem für die Serie "Drei sind einer zuviel" und den Film "Rivalen der Rennbahn" zusammen vor der Kamera. Am Mittwoch ist Fritsch im Alter von 77 Jahren gestorben und Jutta Speidel trauert um ihren Kollegen.

Jutta Speidel schwärmt über verstorbenen Thomas Fritsch: "Ein wunderbarer Mensch"

"Ich habe viele schöne Erinnerungen an Thomas", schwärmt sie gegenüber "Bunte". Neben den Arbeiten zu Filmen und Serien spielten sie auch auf der Theaterbühne gemeinsam. "Wenn ich all diese Zeit zusammenzähle, haben wir Jahre zusammengearbeitet", erzählt Jutta Speidel weiter.

Thomas Fritsch und Jutta Speidel haben in einigen TV-Produktionen zusammen gespielt, unter anderem in "Rivalen der Rennbahn" (1989).
Thomas Fritsch und Jutta Speidel haben in einigen TV-Produktionen zusammen gespielt, unter anderem in "Rivalen der Rennbahn" (1989). © IMAGO / United Archives

Die Schauspielerin habe aber nicht nur während Dreharbeiten Zeit mit Thomas Fritsch verbracht, auch privat sei sie mit ihm verbunden gewesen. "Wir haben eine Reise nach London gemacht und uns unzählige Male privat in München getroffen. [...] Er war irgendwie mein großer Bruder. Großzügig, stets interessiert, großherzig, einfach ein sehr besonderer und wunderbarer Mensch der soooo gerne gelebt und geliebt hat."

Lesen Sie auch

Jutta Speidel hat Thomas Fritsch in Berlin besucht

Kurz vor seinem Tod hat Jutta Speidel ihren Freund und Kollegen ein letztes Mal besucht und sagt über das Treffen: "Ich bin froh, dass ich ihn noch vor einigen Monaten in Berlin besucht habe. Ich werde ihn immer in meinem Herzen tragen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren