Jürgen Drews Tochter Joelina spricht über Magersucht-Erfahrung: "Ich wog nur 47 Kilo"

Als Kind von Promis aufzuwachsen, ist oft nicht leicht. Joelina Drews, Tochter von Schlagerkönig Jürgen Drews, rutschte sogar in die Magersucht ab, wie sie jetzt offenbart.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Joelina Drews (hier mit ihren berühmten Eltern Jürgen und Ramona Drews) litt in ihrer Jugend unter Magersucht.
Joelina Drews (hier mit ihren berühmten Eltern Jürgen und Ramona Drews) litt in ihrer Jugend unter Magersucht. © BrauerPhotos / O.Walterscheid

Weil sie eine Promi-Tochter ist, erfährt Joelina Drews immer wieder viel Hass und Häme im Netz. Heute steht sie darüber, aber in ihrer Jugend litt sie unter den fiesen Kommentaren und entwickelte sogar eine Magersucht, wie sie "Bild" jetzt erzählt hat.

Joelina Drews wuchs unter den Blicken der Öffentlichkeit auf. Ihre berühmten Eltern, Jürgen und Ramona Drews, wollten ihre Tochter nicht verstecken und so stand sie schon in Kindertagen im Rampenlicht. Das hat auch Spuren hinterlassen. "Ich nahm mir damals sehr zu Herzen, was die Leute über mich im Internet geschrieben haben. Viele reduzierten mich darauf, die Tochter von Jürgen Drews zu sein und auf reine Äußerlichkeiten", erklärt sie.

Joelina Drews über ihre Magersucht: "Ich aß nur noch Magerquark mit Süßstoff"

Aufgrund von Beleidigungen wie "kleines Mondgesicht" habe sie täglich Heulkrämpfe bekommen und kaum noch etwas gegessen, um wie ein Model auszusehen. "Ich aß nur noch Magerquark mit Süßstoff, war total essgestört und wurde magersüchtig", sagt sie über diese Zeit. "Auf 1,73 Meter wog ich nur 47 Kilo. Ich hatte auch schlimme Depressionen und sah keinen Sinn mehr darin, morgens überhaupt aufzustehen."

So dünn sah Joelina Drews 2011 aus.
So dünn sah Joelina Drews 2011 aus. © BrauerPhotos / Neugebauer

Auch für Joelinas Eltern sei diese Zeit hart gewesen. "Mein Vater war hilflos und konnte da gar nicht mit umgehen. Meine Mama hat mir dann in langen Gesprächen geholfen, aus dieser Phase wieder herauszukommen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mittlerweile geht es der Sängerin besser und sie versucht, persönliche Probleme durch ihre Musik zu bewältigen. In ihrem neuen Song "Eisprinzessin" singt sie über ihre schwere Zeit als Teenie. "Heute ist mir völlig egal, was Leute über mich denken. Ich weiß aber, was für eine Gefahr Plattformen wie Instagram darstellen, wenn man als junges Mädchen charakterlich noch nicht gefestigt ist und in der Selbstfindungsphase steckt", sagt sie.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren