Jennifer Aniston: Frauen müssen keine Kinder kriegen

Jennifer Aniston ist genervt. In ihren Augen müssen Frauen keine Kinder bekommen, um ein vollkommenes Leben zu haben. Auch zahlreiche andere Stars haben bislang die biologische Uhr noch nicht ticken hören.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jennifer Aniston: "Ich habe keine Checkliste mit Dingen, die gemacht werden müssen. Es ist ja nicht so, als wäre ich keine echte Frau, nur weil ich diese Checkliste nicht erfüllt habe. Ich habe schon viele Dinge geboren und ich war schon oft Mutter von Einigem. Ich finde es nicht gerecht so unter Druck gesetzt zu werden.“
dpa 12 Jennifer Aniston: "Ich habe keine Checkliste mit Dingen, die gemacht werden müssen. Es ist ja nicht so, als wäre ich keine echte Frau, nur weil ich diese Checkliste nicht erfüllt habe. Ich habe schon viele Dinge geboren und ich war schon oft Mutter von Einigem. Ich finde es nicht gerecht so unter Druck gesetzt zu werden.“
Dita von Teese: "Meine Schwestern haben beide Kinder. Aber ich bin nun in einem Alter, in dem das sehr wahrscheinlich nicht mehr passieren wird. Der Mann, mit dem ich verheiratet war (Marilyn Manson, Anm.), war nicht als Vater prädestiniert. Er konnte kaum für sich selbst sorgen – wie hätte ich ihn also jemals mit einem Kind alleine sein lassen? So hat sich einfach nie ergeben, dass ich Mutter werde. Ich fühle mich deshalb aber als Mensch nicht weniger vollkommen oder wertig."
dpa 12 Dita von Teese: "Meine Schwestern haben beide Kinder. Aber ich bin nun in einem Alter, in dem das sehr wahrscheinlich nicht mehr passieren wird. Der Mann, mit dem ich verheiratet war (Marilyn Manson, Anm.), war nicht als Vater prädestiniert. Er konnte kaum für sich selbst sorgen – wie hätte ich ihn also jemals mit einem Kind alleine sein lassen? So hat sich einfach nie ergeben, dass ich Mutter werde. Ich fühle mich deshalb aber als Mensch nicht weniger vollkommen oder wertig."
Cameron Diaz: "Ein Baby - das heißt den ganzen Tag, jeden Tag, 18 Jahre lang. Keine Kinder zu haben macht das Leben wirklich ein bisschen einfacher, aber das bedeutet nicht, dass es die Entscheidung leichter macht. Ich habe einen großen Beschützerinstinkt, aber ich habe mich nie dazu berufen gefühlt, Mutter zu werden."
dpa 12 Cameron Diaz: "Ein Baby - das heißt den ganzen Tag, jeden Tag, 18 Jahre lang. Keine Kinder zu haben macht das Leben wirklich ein bisschen einfacher, aber das bedeutet nicht, dass es die Entscheidung leichter macht. Ich habe einen großen Beschützerinstinkt, aber ich habe mich nie dazu berufen gefühlt, Mutter zu werden."
George Clooney (hier mit seiner Frau Amal): "Ich habe immer gewusst, dass Vater sein nichts für mich ist. Kinder aufzuziehen ist eine große Verpflichtung und muss deine absolute Priorität sein."
dpa 12 George Clooney (hier mit seiner Frau Amal): "Ich habe immer gewusst, dass Vater sein nichts für mich ist. Kinder aufzuziehen ist eine große Verpflichtung und muss deine absolute Priorität sein."
Helen Mirren: "Es war wohl nicht mein Schicksal, Mutter zu werden. Die Männer, die mit mir Kinder wollten, waren immer alt und langweilig. Immer, wenn einer ging, hieß es: 'Jetzt wird's aber langsam Zeit. Deine biologische Uhr tickt...'. Meine Antwort: 'F*** off!"
dpa 12 Helen Mirren: "Es war wohl nicht mein Schicksal, Mutter zu werden. Die Männer, die mit mir Kinder wollten, waren immer alt und langweilig. Immer, wenn einer ging, hieß es: 'Jetzt wird's aber langsam Zeit. Deine biologische Uhr tickt...'. Meine Antwort: 'F*** off!"
Renee Zellweger: "Mutterschaft war nie eine Ambition von mir."
dpa 12 Renee Zellweger: "Mutterschaft war nie eine Ambition von mir."
Ashley Judd: "Ich habe mich entschlossen, keine eigenen Kinder zu bekommen, weil es auf dieser Welt bereits genug Kinder gibt, die Liebe und Hilfe brauchen. Lieber helfe ich in Waisenhäusern oder adoptiere ein Baby, als unbedingt mein eigenes auf die Welt zu bringen."
dpa 12 Ashley Judd: "Ich habe mich entschlossen, keine eigenen Kinder zu bekommen, weil es auf dieser Welt bereits genug Kinder gibt, die Liebe und Hilfe brauchen. Lieber helfe ich in Waisenhäusern oder adoptiere ein Baby, als unbedingt mein eigenes auf die Welt zu bringen."
Chelsea Handler: "Ich will auf gar keinen Fall Kinder haben. Ich wäre sicher keine gute Mutter und will aber auch kein Kind, dass von einer Nanny aufgezogen wird. Ich habe selbst nicht die Zeit, ein Kind großzuziehen."
dpa 12 Chelsea Handler: "Ich will auf gar keinen Fall Kinder haben. Ich wäre sicher keine gute Mutter und will aber auch kein Kind, dass von einer Nanny aufgezogen wird. Ich habe selbst nicht die Zeit, ein Kind großzuziehen."
Ellen DeGeneres (hier mit ihrer Partnerin Portia de Rossi): "Ich denke, ich würde Kinder wollen, aber das reicht nicht, um Kinder zu haben. Ich liebe Kinder, aber es das ist eine solch große Verpflichtung und es scheint ja auch längerfristig angelegt zu sein! Ich weiß nicht, ob ich das kann, es ist einfach zu riskant."
dpa 12 Ellen DeGeneres (hier mit ihrer Partnerin Portia de Rossi): "Ich denke, ich würde Kinder wollen, aber das reicht nicht, um Kinder zu haben. Ich liebe Kinder, aber es das ist eine solch große Verpflichtung und es scheint ja auch längerfristig angelegt zu sein! Ich weiß nicht, ob ich das kann, es ist einfach zu riskant."
Kim Catrall: "Ich bin eine Frau in einem gewissen Alter, die niemals Kinder bekommen hat und sich auch nie fix gebunden hat. Ich mag Kinder – allerdings nicht für allzu lange Zeit. Ich finde sie süß und lustig und wunderbar – und dann bekomme ich schreckliche Kopfschmerzen."
dpa 12 Kim Catrall: "Ich bin eine Frau in einem gewissen Alter, die niemals Kinder bekommen hat und sich auch nie fix gebunden hat. Ich mag Kinder – allerdings nicht für allzu lange Zeit. Ich finde sie süß und lustig und wunderbar – und dann bekomme ich schreckliche Kopfschmerzen."
Jon Hamm: „Ich mag Kinder, aber ich mag auch die Option, die Türe zu machen zu können. Eltern zu werden ist ein ganz anderes Leben und es hört nie auf.“
dpa 12 Jon Hamm: „Ich mag Kinder, aber ich mag auch die Option, die Türe zu machen zu können. Eltern zu werden ist ein ganz anderes Leben und es hört nie auf.“
Oprah Winfrey: "Wenn ich Kinder hätte, dann würden sie mich hassen. Vermutlich würden sie selbst irgendwann in einer Version der Oprah-Show auftreten und dort über mich Rabenmutter auspacken. Weil ich meinen Job immer so geliebt habe, dass Kinder darunter gelitten hätten."
dpa 12 Oprah Winfrey: "Wenn ich Kinder hätte, dann würden sie mich hassen. Vermutlich würden sie selbst irgendwann in einer Version der Oprah-Show auftreten und dort über mich Rabenmutter auspacken. Weil ich meinen Job immer so geliebt habe, dass Kinder darunter gelitten hätten."

Los Angeles - Die US-Schauspielerin Jennifer Aniston (47) ist genervt davon, ständig nach einem möglichen Kinderwunsch gefragt zu werden. "Wir Frauen müssen nicht verheiratet sein oder Kinder haben, um vollkommen zu sein", sagte sie der Zeitschrift "Cosmopolitan". "Nur wir allein bestimmen, wie unser ganz persönliches Happy End für uns aussehen soll."

Jennifer Aniston: BH-los im Big Apple

Erst vor rund einem Monat hatte Aniston in der "Huffington Post" einen Aufsatz veröffentlicht und sich über Medien aufgeregt, die darüber spekuliert hatten, ob sie schwanger sei.

Viele Stars bleiben kinderlos

Der "Friends"-Star ist mit seiner Auffassung nicht alleine - in Hollywood gibt es zahlreiche Promis, die kinderlos sind und es offenbar auch bleiben wollen. Wer das ist, sehen Sie oben in der Bilderstrecke!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren