"Höhle der Löwen": Maschmeyer & Co. unterstützen Giulia Siegels "Green Bill" mit 250.000 Euro

Am Montagabend war DJane Giulia Siegel mit ihrem Start-up "Green Bill" bei der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" - und konnte einen Deal abschließen!
| AZ/(jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
19  Kommentare Artikel empfehlen
Giulia Siegel mit Ludwig Heer (r.) und Tobias Kiessling.
Giulia Siegel mit Ludwig Heer (r.) und Tobias Kiessling. © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

TV-Star Giulia Siegel (46) war am 10. Mai in der beliebten Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" zu sehen sein. In der achten Folge der neunten Staffel war sie mit ihrem Partner Ludwig Heer (40) vor das Investoren-Team getreten. Das Paar präsentierte mit Geschäftspartner Tobias Kiessling ihr Start-up "Green Bill".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Giulia Siegel sucht Investor: Darum geht es bei "Green Bill"

Die Gründer wollen Müll vermeiden, indem sie das Kassenbon-System digitalisieren. Der entsprechende Bordcomputer kann an alle vorhandenen Kassensysteme angeschlossen werden und versendet über ein angeschlossenes Tablet den Bon direkt an den Kunden.

Firma von Giulia Siegel: Es geht um Alternative zu Kassenzettel

"Belege sind nicht nur nervig, sie sind auch hochgiftig. Pro Jahr werden in Deutschland 50.000 Tonnen Belege auf Thermopapier gedruckt", sagte Giulia Siegel. Mit ihrem Start-up "Green Bill" wollen die Münchner DJane und ihr Freund Ludwig Heer die Papierflut an der Kasse reduzieren.

Giulia Siegel wagt sich in "Die Höhle der Löwen": Wer investierte in "Green Bill"?

Für 250.000 Euro Investment waren Giulia Siegel und ihre Geschäftspartner anfangs bereit, zehn Prozent Unternehmensanteile an einen der TV-Löwen abzugeben. 

Am Ende zeigten nach intensiven Beratungen sogar drei Löwen Interesse: Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl und Nils Glagau. Siegels Freund Ludwig erhöhte beim Verhandeln mit den Investoren "die absolute Schmerzgrenze" auf 18 Prozent.

Deal: 18 Prozent für 250.000 Euro

Am Ende wurde der Deal abgeschlossen - mit allen drei Löwen! "Riesen Marktpotenzial", sagte Maschmeyer. "Wir nehmen Ihre 18 Prozent. Sie bekommen die 250.000 Euro!" Siegel weinte vor Freude und Glück: "Es gibt nichts Schöneres, als drei Löwen zu bekommen und ich freue mich auf das Zusammenarbeiten."

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 19  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
19 Kommentare
Artikel kommentieren