Herzogpark-Lady Ulrike Hübner: Luxus-Bentley einkassiert!

Schock für Ulrike Hübner: In Marbella ist ihr Wagen beschlagnahmt worden. Nun droht ihr sogar Gefängnis: "Ich bin mit den Nerven am Ende."
| Kimberly Hoppe
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ulrike Hübner fühlt sich wie eine Schwerverbrecherin. Sie besucht ihren von der Polizei beschlagnahmten Bentley Flying Spur unter einem Fußballplatz.
BrauerPhotos Ulrike Hübner fühlt sich wie eine Schwerverbrecherin. Sie besucht ihren von der Polizei beschlagnahmten Bentley Flying Spur unter einem Fußballplatz.

Der Schritt vor fast zwei Jahren war gut überlegt. Ulrike Hübner, bekannt geworden als Herzogpark-Lady, weil sie in Bogenhausens bester Lage so ein prachtvolles Anwesen hatte, ist nach Marbella gezogen. Da scheint die Sonne häufiger, die Gemüter der Menschen sind ebenfalls sonniger. Nun ja, leider nicht bei allen.

Ulrike Hübner: Mein neues Leben in Marbella

Womit die schillernde Society-Frau, verbandelt mit Gastro-Visionär Erich Kaub, nicht gerechnet hat, waren die spanischen Behörden. Wie knallhart diese agieren können, muss sie aktuell so deutlich spüren, dass sie ohne Schlaftabletten nicht mehr die Augen zubekommt. Was ist passiert? Ulrike Hübner hat im Zuge ihres aufwendigen Umzugs auch ihr geliebtes Auto, einen Bentley Flying Spur in Metallicgrün, von München nach Marbella bringen lassen.

Deutsches Kennzeichen und Papiere: Bentley ist weggesperrt

Vor sechs Tagen wollte sie ins Hotel Kempinski Bahia – zum Costa del Sol Beach Polo Cup, organisiert von ihrer Freundin Prinzessin Isabel de Borbon, um mit Gunilla von Bismarck und Bea von Auersperg bei einem Glaserl Champagner zu ratschen. Hübners Fahrer Louis wollte sie, wie immer, hinfahren. Als er den Bentley auftankt, beschlagnahmen Polizisten das Auto. Warum? "Wegen des deutschen Kennzeichens", sagt Ulrike zur AZ.

"Das Poblem wäre leicht zu lösen gewesen, aber die Behörden wollen meine Fahrzeugpapiere nicht anerkennen. Meinen grün-weißen Fahrzeugbrief sehen sie als unzulässig an. Das kann nicht sein! In Wahrheit wollen sie nur Geld in die Staatskasse bekommen. Ich bin völlig fertig." Natürlich hat sie gleich eine Anwältin eingeschaltet, aber auch die tut sich schwer.

"Mein Bentley ist weggesperrt, wie in einem Gafängnis, bewacht von Polizisten. Ich hoffe, es passiert ihm nichts. Wenn das noch länger dauert, wird die Strafe plus Stellplatzgebühr immer höher." Mit über 10.000 Euro rechnet sie. Falls sie das Geld nicht zahlt und auch nicht die richtigen Papiere, welche auch immer das ein sollen, aufbringt, droht sogar Gefängnis. "Ich wollte in Marbella zur Ruhe kommen, jetzt bin ich neben der Spur und fühle mich wie eine Schwerverbrecherin."

Gartenfest! Promis feiern Geburtstag von Ulrike Hübner

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren