Herzogin Meghan warnt vor dem Einfluss sozialer Medien

Facebook und Co. bestimmen den Alltag vieler Menschen. Herzogin Meghan warnt vor dieser Entwicklung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Herzogin Meghan 2019 bei einem Besuch der Organisation Action Aid in Johannesburg.
Herzogin Meghan 2019 bei einem Besuch der Organisation Action Aid in Johannesburg. © Mark Large/Daily Mail/PA Wire/dpa
Santa Barbara/New York

Herzogin Meghan hat vor einer zu großen Rolle sozialer Medien im Leben vieler Menschen gewarnt.

"Für viele Menschen ist es eine Sucht", sagte Meghan (39) bei einer Veranstaltung des US-Magazins "Fortune" am Dienstagabend. Sie verglich die Abhängigkeit von sozialen Medien mit einer Drogensucht. "Ich glaube, das ist sehr ungesund für viele Menschen."

Bereits vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (36) hatte sich Meghan von den sozialen Medien verabschiedet: Sie schloss ihren Twitter-, Instagram- und Facebook-Account ebenso wie einen früher betriebenen Lifestyle-Blog. Mit Harry zusammen sagte sie sich im Frühjahr außerdem von den royalen Pflichten des Königshauses los. Das Paar lebt nun mit Sohn Archie in Kalifornien.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren