Heidi Klum und Tom Kaulitz knutschen in Corona-Quarantäne

Seit gut einer Woche sei sie krank, meldete Heidi Klum vor zwei Tagen. Verdacht auf Corona! Offenbar hat es auch ihren Mann Tom erwischt. Beide warten noch auf ihre Testergebnisse. Derweil postet Klum ein rührendes Video von den beiden.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Heidi Klum und Tom Kaulitz sind seit Sommer 2019 verheiratet.
lev radin / Shutterstock Heidi Klum und Tom Kaulitz sind seit Sommer 2019 verheiratet.

Heidi Klum (46) befindet sich derzeit in selbst auferlegter Quarantäne und wartet auf den Befund ihres Coronatests. Auch ihr Mann, Tom Kaulitz (30), muss nach der Rückkehr eines Tour-Konzerts vorläufig in Isolation. Via Instagram meldet sich das deutsche Supermodel erneut zu Wort und schickt einen süßen Kuss der beiden durch eine Glasscheibe um die Welt. Dazu kommentiert sie: "Ich war die ganze Woche krank. [...] So sehr ich mich danach sehne, ihn zu umarmen und zu küssen, ist es wichtig, das Richtige zu tun."

Heidi Klums neue Show "Making the Cut" können Sie hier streamen.

"Wir können es schaffen"

Das Richtige tun, heiße derzeit soziale Isolation, so Klum weiter: "Wir müssen als verantwortliche Bürger der Welt die soziale Distanz wahren. Wir sind alle gemeinsam in dieser Sache und es liegt an uns, diejenigen zu beschützen, die wir lieben, unsere Nachbarn, unsere Community. Bitte hört auf die Offiziellen und bleibt zu Hause, wenn ihr könnt." Der Aufruf an alle ist deutlich, ihren Optimismus hat Klum noch nicht verloren: "Gemeinsam können wir es schaffen, aber wir müssen proaktiv sein, um eine strahlende und gesunde Zukunft haben zu können."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren