Heidi Klum und Gwendoline Christie lieben diese Flatter-Kleider

Iris van Herpen kleidet die Stars immer wieder mit auffälligen Roben ein. Nach Gwendoline Christie zeigt sich nun auch Heidi Klum in einer der Kreationen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Heidi Klum (l.) und Gwendoline Christie setzen auf Iris van Herpen
[M] imago images / MediaPunch/lev radin / Shutterstock.com Heidi Klum (l.) und Gwendoline Christie setzen auf Iris van Herpen

Heidi Klum (46) hat sich eine Auszeit von den Halloween-Vorbereitungen genommen und besuchte den "Angel Ball" in New York City. Bei der Charity-Veranstaltung wurde die 46-Jährige von Ehemann Tom Kaulitz (30) begleitet. Während der 30-Jährige einen eleganten blauen Anzug mit schwarzem Hemd trug, präsentierte Klum ein aufregendes Kleid. Die halbtransparente Robe mit fließendem Muster schimmerte golden, braun und violett. Zudem bezauberte das schulterfreie Kleid durch weite Ärmel, die fast bis zum Boden reichten.

Elegante Abendkleider finden Sie hier

Auf Instagram feierte Klum ihr Outfit mit einem kurzen Clip, in dem sie sich in dem halbdurchsichtigen Kleid um ihre eigene Achse dreht und so den fließenden Stoff der Kreation zur Geltung bringt. "Love Iris van Herpen", schrieb sie dazu. Die ausgefallenen Stücke der niederländischen Modedesignerin sorgen immer wieder für Aufsehen.

Bei der Premiere zur finalen "Game of Thrones"-Staffel strahlte im April beispielsweise auch die britische Schauspielerin Gwendoline Christie (41) in einem ihrer Kleider. Sie präsentierte eine bodenlange Robe von Iris van Herpen aus Organza und Seide. In mehreren Lagen zog sich ein aufregendes Muster über den fließenden Stoff. Auch bei diesem Kleid wirkten die weiten Ärmel wie ausladende Flügel.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren