Heidi Klum im zuckersüßen Weihnachtsfieber

Auch Entertainerin und Vierfachmama Heidi Klum ist im Weihnachtsfieber. Doch statt Plätzchen macht sie mit ihren Kids eine andere traditionelle Süßigkeit.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Auch Entertainerin und Vierfachmama Heidi Klum ist im Weihnachtsfieber. Doch statt Plätzchen macht sie mit ihren Kids eine andere traditionelle Süßigkeit.

Heidi Klum (43) ist Model, Moderatorin und vor allem Mutter von vier Kindern. Und so nutzt auch die Wahl-Amerikanerin die Vorweihnachtszeit, um zusammen mit den Kids süßes Backwerk zu zaubern. Doch entgegen ihrer deutschen Abstammung backt die Blondine keine Plätzchen mit ihren Kindern, stattdessen entstehen bunt verzierte Lebkuchen-Häuschen, wie ein kurzer Video-Clip auf ihrem Instagram-Account zeigt.

Heidi Klum über Vito, Kurven und Co. - mehr dazu erfahren Sie in diesem Video bei Clipfish

Zwar liegt der Fokus im Clip auf der Lebkuchenkunst, doch dass es sich dabei um die Kinderhände von Leni (12), Henry (11), Johan (10) und Lou (7) handelt, ist anzunehmen, denn es entstehen genau vier verschiedene Zuckerbäckerbauwerke in unterschiedlichen Deko-Farben und -Styles. Heidis Kommentar dazu: "Los geht's ... Es ist Lebkuchen-Deko-Zeit", freut sie sich. Offenbar zählt das Model in der Weihnachtszeit keine Kalorien - und ihrer Traumfigur können diese zuckrigen Köstlichkeiten garantiert nichts anhaben.

Drei der vier Kinder stammen aus der inzwischen geschiedenen Ehe (2005-2014) mit dem britischen Sänger Seal (53). Ihre Erstgeborene stammt aus einer früheren Beziehung, doch Seal zog das Mädchen mit auf und adoptierte sie auch. Aktuell ist Heidi Klum mit dem Kunsthändler Vito Schnabel (30) liiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren