Haustier-Verbot für Katie Price? Online-Petition gegen britische Trash-Queen

Darf Katie Price bald keine Haustiere mehr halten? Das fordert zumindest eine Online-Petition, nachdem bereits mehrere Vierbeiner des ehemaligen Boxenluders verstorben sind.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Wenn es nach Tierschützern geht, soll Reality-TV-Star Katie Price künftig keine Haustiere mehr halten dürfen. (Archivbild)
Wenn es nach Tierschützern geht, soll Reality-TV-Star Katie Price künftig keine Haustiere mehr halten dürfen. (Archivbild) © BrauerPhotos / A.Muench

Sind Tiere bei Katie Price nicht sicher? Der britische Reality-TV-Star hatte in den letzten Jahren den Verlust zahlreicher Vierbeiner zu beklagen. Eine Petition fordert deshalb nun ein Haustier-Verbot für die 42-Jährige!

Online-Petition gegen Katie Price: Fast 10.000 Menschen haben unterschrieben

"In den letzten 5 Jahren sind mehrere Tiere an mangelnder Pflege gestorben: Pferde, Hunde, Katzen, Eidechsen, Igel. Dies ist nicht nur eine Familientragödie. Es ist eine häufige Sache in Katie Price Zuhause", schreiben die Initiatoren der Petition über den Umgang der Trash-Queen mit ihren Tieren. Fast 10.000 Menschen haben die Petition bereits unterschrieben.

Mehrere Haustiere von Katie Price sind gestorben

Tatsächlich hat Katie Price in den letzten Jahren einige Haustiere verloren. 2017 brach ihr Pferd aus und wurde auf der Straße von einem Auto erfasst. 2018 wurde ihr Hund von einem Pizzalieferanten überfahren. Im Juli 2020 starb der Welpe ihrer Tochter, nachdem er von einem elektrischen Sessel eingeklemmt und zerquetscht wurde. Die Organisatoren der Online-Petition schreiben von weiteren Unfällen. Demnach sollen Welpen in ihrem Pool ertrunken sein. Der Wachhund des TV-Stars habe sogar die Hühner ihres Nachbarn gerissen und auch ihre Katzen getötet.

Katie Price weiß von der Petition und soll deshalb "am Boden zerstört" sein, erklärt ein Sprecher des ehemaligen Boxenluders gegenüber der britischen "Sun": "Katie liebt ihre Tiere und etwas anderes zu sagen ist falsch, ungerecht und unfreundlich. Es könnte nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein."

Lesen Sie auch

PETA fordert ebenfalls Haustier-Verbot für Katie Price

Es ist allerdings nicht das erste Mal, das Katie aufgrund ihres Umgangs mit den Haustieren in der Kritik steht. 2018 beschwerte sich ihr Ex-Freund Kieran Hayler öffentlich über den tierischen Urin-Gestank in ihrem Haus. "Als ich ging, hat die Katze überall hingepinkelt. Auf all meine verdammten Klamotten im Kleiderschrank. Überall", erklärte er im Gespräch mit der "Sun".

Auch die Tierrechtsorganisation PETA forderte im Juli 2020 das Verbot von Haustieren für Katie Price, nachdem ihr Welpe gestorben war. "Katie Price darf keine Tiere mehr halten. Ihre verantwortungslose Haltung kostet wundervollen Tieren das Leben", erklärte PETA-Sprecherin Elisa Allen gegenüber RTL.

Hat Katie Price einen neuen Hundewelpen?

Bei dem Reality-TV-Star scheint die Ansage der Tierschützer allerdings nicht anzukommen, denn sie präsentiert sich bereits mit einem neuen Welpen. Anfang Dezember zeigte sie sich mit einer kleinen Französischen Bulldoge.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Einige Fans scheinen aber nicht sonderlich begeistert darüber zu sein, dass sich Katie Price um ein Tierbaby kümmert. "Du musst sicherstellen, dass dieser nicht getötet wird", schreibt ein Follower zu dem Foto. Ein weiterer erklärt: "Hoffen wir, dass diesem kein Schaden zugefügt wird."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren