Haareschneiden bei "Punkt 12": Moderatorin Katja Burkhard muss sich entschuldigen

RTL-Moderatorin Katja Burkhard schneidet einem Reporter live in der "Punkt 12"-Sendung die Haare – wenig später hagelt es einen Shitstorm. Mittlerweile hat sich die 55-Jährige entschuldigt. Was ist passiert?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Katja Burkhard entschuldigte sich nach der Aktion.
Katja Burkhard entschuldigte sich nach der Aktion. © BrauerPhotos / J.Reetz

Shitstorm gegen das RTL-Mittagsmagazin "Punkt 12" und Moderatorin Katja Burkhard (55)! Der Grund: Eine Haarschneide-Aktion live in der Sendung.

"Punkt12": Moderatorin schneidet Reporter die Haare

Am Mittwoch griff Burkhard selbst zu Kamm und Schere und schnitt einem RTL-Reporter unter Anleitung eines Profi-Friseurs die Haare. Hintergrund des Ganzen war, dass die Friseure wegen des Lockdowns aktuell geschlossen haben und viele Menschen sich beim Haareschneiden deswegen selbst helfen müssen. "Wie mache ich das eigentlich richtig? Das will Punkt 12-Moderatorin Katja Burkhard ausprobieren", schreibt RTL selbst auf seiner Webseite zur Aktion, die im Rahmen einer Kampagne durchgeführt wurde, die den Zuschauern während des Lockdowns ein "gutes Gefühl" vermitteln soll.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Doch vor allem eine Berufsgruppe hat sich nach der Ausstrahlung alles andere als gut gefühlt – es entbrannte ein wahrer Shitstorm gegen RTL und Katja Burkhard. Denn viele Friseure fühlten sich von der Aktion lächerlich gemacht und respektlos behandelt. "Für uns Friseure war es wirklich respektlos, wenn man gerade vom nix lebt und sein Geschäft schließen muss", schreibt eine Userin in den Sozialen Medien beispielsweise.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Aber nicht nur die Friseure fanden die Aktion fragwürdig, auch viele andere Zuschauer machten ihrem Ärger Luft. Der Vorwurf: Burkhard, der Reporter sowie der Friseur hätten die Corona-Regeln nicht eingehalten – alle drei trugen keine Maske und hielten (logischerweise) auch keinen Abstand zueinander ein.

Katja Burkhard entschuldigt sich auf Instagram

Mittlerweile hat sich Katja Burkhard auch selbst zu Wort gemeldet und entschuldigt sich in einem Video auf ihrem Instagram-Kanal: "Viele haben gesagt, wir machen uns dadurch über die Friseure lustig, die gerade um ihre Existenz kämpfen. Das war natürlich Nullkommanull unsere Absicht und wenn das so rübergekommen ist, dann tut mir das aufrichtig leid. Das müsst ihr mir wirklich glauben", stellt die 55-Jährige in dem rund eineinhalb Minuten langen Clip klar. "Wir haben da Leuten auf den Schlips getreten und das tut uns wirklich, wirklich leid."

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Katja Burkard (@katja_burkard_official)

Auch auf die vermeintliche Nichteinhaltung der Corona-Regeln geht die Moderatorin im Video ein. Natürlich hätten sich alle Beteiligten zuvor testen lassen, sagt sie – und alle Tests seien negativ gewesen. "Bitte, das müsst ihr uns glauben – wir sind doch nicht wahnsinnig. Wir würden das doch niemals ohne Test tun", so Burkhard.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren