Greta Thunberg demonstriert mit tausenden Mitstreitern in Berlin

Greta Thunberg ist zum Klimastreik vor dem Bundestag in Berlin gekommen - Angaben der "Fridays for Future"-Bewegung zufolge mit gut 100.000 anderen Mitstreitern.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Greta Thunberg während einer Rede in Berlin.
Greta Thunberg während einer Rede in Berlin. © imago images/Chris Emil Janßen

Kurz vor der Bundestagswahl hat die Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg (18) zusammen mit tausenden Menschen in Berlin protestiert und vor dem Reichstagsgebäude gesprochen. "Es ist lange her, dass ich so viele Menschen gesehen habe", erklärte die junge Schwedin laut "Tagesspiegel". Viele Menschen müssten "den Wandel fördern", damit dieser auch komme.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Rund 100.000 Teilnehmer in Berlin

Die Polizei habe demnach zunächst von rund 12.000 Menschen vor Ort gesprochen, während die "Fridays for Future"-Bewegung 100.000 Demo-Teilnehmer zählt. Laut Programm traten unter anderem die Rapperin Nura (32) und ihr Kollege Clueso (41) auf. Bilder von der Großdemo zeigen die junge Schwedin an vorderster Front. Auch die bekannte deutsche Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer (25) war dabei. Man habe "die größte Klimabewegung der Menschheit" erschaffen und "Geschichte geschrieben", erklärte sie laut "Tagesspiegel".

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Unzählige Menschen sind am Freitag wieder auf die Straße gegangen, um für den Klimaschutz zu protestieren. Die "Fridays for Future"-Bewegung hatte zu einem globalen Klimastreik am 24. September aufgerufen. "In Deutschland und auf der ganzen Welt gehen wir für gerechte und konsequente Klimapolitik auf die Straßen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung", hieß es in der Ankündigung unter anderem.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren