Gottschalk hört mit seiner Show auf!

Fast zwei Jahre gingen Thomas Gottschalk und Constantin Zöller gemeinsam auf (Radio-)Sendung bei SWR3. Am Montag ist nun Schluss.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Thomas Gottschalk (l.) und Constantin Zöller im Hörfunkstudio von SWR3.
Thomas Gottschalk (l.) und Constantin Zöller im Hörfunkstudio von SWR3. © SWR/Markus Vogt

Sie versprühten gute Laune, lieferten sich musikalische Battles und diskutierten Nachrichten und Klatsch und Tratsch: Seit Januar 2020 präsentierte Thomas Gottschalk (71) einmal wöchentlich gemeinsam mit Constantin Zöller (34) die zweistündige Radioshow "Gottschalk und Zöller". Am kommenden Montag (8. November) ist nun jedoch Schluss. SWR3 sendet die letzte Ausgabe ab 13 Uhr.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Thomas Gottschalk will wieder häufiger in die USA

Wie der Radiosender bekanntgab, übernimmt "SWR3 PopUp" den bisherigen Sendeplatz von Gottschalk und Zöller nach deren finaler Sendung. Für Gottschalk geht es dann wieder häufiger ins Ausland, wie er selbst hofft - insbesondere in die USA. In die endgültige Vollzeitrente treibt es ihn allerdings nicht, wie der 71-jährige Moderator gegenüber SWR3 betont: "'The End' ist ein Song von den 'Doors', aber bei mir geht es hoffentlich noch ein Stückchen weiter." Mit ihm sei auch weiterhin "zu rechnen. Nicht mehr wöchentlich, aber irgendwann bin ich zurück - und dann leg ich gnadenlos 'Aerosmith' auf: 'Back In The Saddle Again'."

Constantin Zöller wird seinen erfahrenen Moderationskollegen allem Anschein nach schmerzlich vermissen. "Wie ich in Zukunft ohne Thommy und seine 70er-Jahre-Rocknummern mit achtminütigen Gitarrensoli leben soll, ist mir noch nicht ganz klar", scherzt er. Gottschalk sei "der freieste Mensch, den ich kenne - dass er sich in den letzten beiden Jahren jeden Montag Zeit genommen hat, weiß ich zu schätzen und drückt aus, wie viel Spaß unsere Show gemacht hat".

 

Folgen nun "Specials mit Consi"?

Für immer werden die Radiohörerinnen und -hörer möglicherweise nicht auf das Duo Gottschalk/Zöller verzichten müssen. Denn zumindest eine temporäre Rückkehr ist laut SWR3-Programmchef Thomas Jung durchaus möglich. Gottschalk stünde "für Specials mit Consi weiter zur Verfügung".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren