Gibt es bei "GNTM" ein Pipi-Verbot?

Was machen die Teilnehmerinnen von "Germany's next Topmodel" eigentlich, wenn sie am Set plötzlich auf die Toilette müssen. Können sie einfach mal schnell aufs stille Örtchen verschwinden oder gibt es bei den Dreharbeiten gar ein Pipiverbot? Eine Ex-Teilnehmerin klärt auf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Heidi Klum bei den Dreharbeiten zur 16. Staffel "Germany's Next Topmodel" im November in Berlin.
Heidi Klum bei den Dreharbeiten zur 16. Staffel "Germany's Next Topmodel" im November in Berlin. © imago/Future Image

Dass Heidi Klum bei "Germany's next Topmodel" ein strenges Regiment führt, ist ein offenes Geheimnis. So gelten hinter den Kulissen der Castingshow strenge Regeln. So ist es den "Meedelz" unter anderem untersagt, am Set Smartphones oder Laptops dabei zu haben oder sich gar alleine von Set zu entfernen.

Schnell mal auf der Toilette verschwinden ist nicht drin

Auf der einen Seite verständlich, würde sich so ein Dreh oder Fotoshooting zu einem absoluten Chaos verwandeln, wenn immer wieder jemand plötzlich von der Bildfläche verschwunden wäre.  Was aber, wenn die Natur ruft und eine der Kandidaten plötzlich zur Toilette muss? Es wird doch sicher okay sein, mal kurz ungefragt vom Drehort zu verschwinden um das Stille Örtchen aufzusuchen, oder etwa nicht?

So einfach scheint das bei "GNTM" nicht zu sein, wie Theresia Fischer (29) dem Web-Magazin "Promiflash" exklusiv verriet.

Theresia Fischer nahm 2019 an der 14. Staffel von "GNTM" teil.
Theresia Fischer nahm 2019 an der 14. Staffel von "GNTM" teil. © IMAGO / Future Image

"Du durftest nur auf Toilette gehen, wenn du dich abgemeldet hast und das war eigentlich auch schwierig während der Dreharbeiten", so die 29-Jährige, die 2019 an der 14. Staffel der Model-Castingshow teilgenommen hatte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Fischer erinnert sich noch genau an die damaligen Regelungen am Set, so durfte mal eine Teilnehmerin auf die Toilette, ein anderes Mal mussten sich die Kandidatinnen abwechseln. Ein generelles Pipiverbot gab es also nicht, aber auch Momente, da war der Gang zum Klo einfach nicht möglich. "Es gab auch Situationen, wo du einfach mal zusammenkneifen musstest. Du musstest Pipi, aber es ging nicht, weil dann die Show losging", so Theresia Fischer.

Dass es am Set solche Regeln geben muss, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, dafür zeigt die 29-jährige Hamburgerin durchaus Verständnis. "Viele Mädchen sind sehr jung, die brauchen auch noch eine gewisse Führung", so die Ex-GNTM-Kandidatin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren