Florian David Fitz liegt im Krankenhaus

Der beliebte Schauspieler Florian David Fitz veröffentlicht ein Foto, das ihn im Krankenbett einer Klinik zeigt. Der 46-Jährige nutzt die Aufmerksamkeit, um Kritik an #allesdichtmachen zu äußern – und um sich beim Pflegepersonal zu bedanken.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare 2 – Artikel empfehlen
Florian David Fitz hatte eine Bandscheiben-Operation.
Florian David Fitz hatte eine Bandscheiben-Operation. © imago/Sven Simon

Nach monatelangen Beschwerden hat sich Schauspieler Florian David Fitz operieren lassen. Sein Rücken machte dem 46-Jährigen Probleme. "Liege grade im Krankenhaus nach Bandscheiben OP", schreibt er auf Instagram und veröffentlicht dazu ein Foto, das ihn im Klinikbett zeigt. Die Aufmerksamkeit nutzt der sympathische Kino-Star, um unterschwellig Kritik an der Corona-Aktion #allesdichtmachen zu äußern.

Nach langem Rückenleiden: Florian David Fitz hatte Bandscheiben-OP

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Rund 50 prominente Film- und Fernsehschauspieler hatten mit der großangelegten Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen für Aufsehen gesorgt. Künstler wie Jan-Josef Liefers, Ulrich Tukur, Volker Bruch, Meret Becker, Ulrike Folkerts, Richy Müller und viele weitere verbreiteten am Donnerstag bei Instagram und auf YouTube gleichzeitig ironisch-satirische Clips mit persönlichen Statements zur Corona-Politik der Bundesregierung. Andere prominente Schauspielkollegen reagierten entsetzt.

Elyas M'Barek kommentierte etwa: "Come on, das ist doch Blödsinn. Was unterstellst du denn da unserer Regierung? Kann ich null nachvollziehen. Jeder will wieder zur Normalität zurückkehren und das wird auch passieren. Wenn alle dafür sorgen, dass eine weltweite Pandemie bekämpft wird. Mit Zynismus ist doch keinem geholfen."

Lesen Sie auch

Florian David Fitz: Kritik an #allesdichtmachen 

Auch Florian David Fitz reagiert offenbar mit Kopfschütteln. Nach seiner OP schreibt er, dass er im Krankenbett "genügend Gelegenheit" habe, "die Geschichten des Pflegepersonals anzuhören". Das würde vieles relativieren, so der 46-Jährige und setzt den Hashtag "allesdichtmachen" samt mehreren Fragezeichen. Es scheint, als könne Fitz die Aktion seiner Schauspielkollegen gar nicht gutheißen. Weiter ergänzt er: "Ich sage mal lieber danke."

Zuletzt stand Florian David Fitz für den Film "Der Nachname" von Sönke Wortmann mit Christoph Maria Herbst und Iris Berben vor der Kamera. Gedreht wurde auf den Kanarischen Inseln. "Der Nachname" ist die Fortsetzung der Gesellschaftskomödie "Der Vorname", in der ein Paar zum Entsetzen seiner Verwandten und Freunde seinen Sohn Adolf nennen will.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren 2 – Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren