Fips Asmussen ist tot: Komiker stirbt mit 82 Jahren an Krebs

Trauer um einen großartigen Komiker. Fips Asmussen ist im Alter von 82 Jahren gestorben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fips Asmussen starb mit 82 Jahren.
NDR/MDR/Karsten Trept Fips Asmussen starb mit 82 Jahren.

Seinen Tod bestätigt seine Tochter gegenüber "Bild". Fips Asmussen starb am Sonntag in einer Klinik in Querfurt (Sachsen-Anhalt). Drei Tage zuvor wurde er wegen seiner Krebserkrankung dort eingeliefert. "Ich wurde von der Nachricht überrascht. Eigentlich war er noch ganz fit im Kopf. Ich dachte immer, er würde noch länger leben", so Tochter Svenja Carolin Dürkop-Pries (41). Seine nächste Tournee sollte am 16. September beginnen.

Krebserkrankung: Asmussen wurde ins Krankenhaus eingeliefert

Dank seines ganz speziellen Humors war Asmussen mehr als 40 Jahre lang als Komiker und Alleinunterhalter tätig. Dutzende Schallplatten und CDs erschienen, die sich insgesamt rund sieben Millionen Mal verkauften. Kritiker warfen dem Komiker in der Vergangenheit vor, sich in seinen Witzen vielen Klischees zu bedienen.

Kalkofe genoss die Auftritte Asmussens

Schon kurz nach Bekanntwerden seines Todes meldeten sich Kollegen des Komikers in den sozialen Medien zu Wort. "Deutschlands erster Schnellfeuer-Witzewerfer und Kult-Kalauer-König mit Minipli #FipsAsmussen ist tot", schrieb Oliver Kalkofe (54, "Kalkofes Mattscheibe") bei Twitter. "Auch wenn er nie wirklich über meine Parodie lachen konnte, ich habe seine Auftritte immer sehr genossen."

"Der große, stilbildende Schöpfer tausender Witze, das Urgestein, Fips Asmussen, ist tot", erklärte Torsten Sträter (53) bei Twitter. Der Schriftsteller und Kabarettist fügte an: "Wir haben ihn verehrt und natürlich bestohlen. Eine Minute Ruhe bitte."

Diese Stars und Promis sind 2020 gestorben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren