Fake-Profile: Stars verlieren Millionen Instagram-Follower

Die Zahl der Instagram-Follower trägt einiges zum Marktwert eines Stars bei. Nachdem Instagram sein Netzwerk von Fake-Profilen bereinigt hat, stehen Kim Kardashian und Rihanna mit Millionen von "Fans" weniger da.
| (kd/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beim Schummeln ertappt: Kim Kardashian
Donald Traill/Invision/AP Beim Schummeln ertappt: Kim Kardashian

München - Großreinemachen bei Instagram: Das soziale Netzwerk hat zahlreiche Spam-Profile entfernt. Für einige Promis bedeutete das einen massiven Follower-Schwund, wie die "New York Post" berichtet. Besonders hart traf es Reality-TV-Star Kim Kardashian (34): Sie hat nun 1,3 Millionen Anhänger weniger. Bei R&B-Sängerin Rihanna (26, "Unapologetic") genügten 1,2 Millionen nicht den neuen Standards. Popstar Katy Perry (30, "Prism") musste sich von etwa 300.000 Followern verabschieden, Talkmasterin Oprah Winfrey (60) von 100.000.

Den Duft "True Reflection" von Kim Kardashian bekommen Sie hier


Rihanna -- S&M Musik Video - MyVideo

Grund für diese Zahlen sind nicht nur "normale" Spam-Accounts: Die Social-Media-Teams vieler Stars würden falsche Follower einkaufen, erklärte der Chef der PR-Agentur Talent Resources, Michael Heller, der "New York Post". Dass dies im Zuge der Säuberung ans Licht kommt, sei "peinlich", so Heller. Außerdem könnten die Stars deswegen viel Geld verlieren. Firmen würden bis zu 100.000 US-Dollar für Werbe-Postings der Promis bezahlen. Diese Gebühren werden allerdings anhand der Follower-Zahlen errechnet. Da kommen die Schummeleien von Kardashian und Rihanna bei den Werbekunden sicher nicht gut an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren