EU-Parlamentspräsident David Sassoli verstorben

David Sassoli ist tot. Der Chef des EU-Parlaments starb am frühen Dienstagmorgen in einem Krankenhaus in Italien. Er wurde nur 65 Jahre alt.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
David Sassoli während einer Pressekonferenz in Straßburg Mitte Dezember.
David Sassoli während einer Pressekonferenz in Straßburg Mitte Dezember. © imago/Future Image

Der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, ist überraschend im Alter von 65 Jahren verstorben. Das bestätigte sein Sprecher Roberto Cuillo via Twitter. Der italienische Politiker sei demnach am Dienstagmorgen in der Gemeinde Aviano in der Region Friaul-Julisch Venetien in einer Klinik verstorben. Das Datum und der Ort der Beerdigung würden demnächst bekannt gegeben, heißt es.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Wenige Stunden zuvor teilte ein Sprecher des Parlaments in Brüssel mit, dass Sassoli aufgrund einer "schweren Komplikation wegen einer Funktionsstörung des Immunsystems" in einem Krankenhaus behandelt werden müsse. Bereits seit 26. Dezember befand sich der Politiker der sozialdemokratischen Partei Partito Democratico in Behandlung und sagte alle seine Termine ab.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Vor politischer Karriere war David Sassoli Journalist

Schon im vergangenen Herbst litt er an einer Lungenentzündung und musste in einer Klinik behandelt werden. Der in Florenz geborene Sassoli machte sich in Italien bereits vor seiner politischen Karriere als Nachrichtensprecher und Journalist einen Namen. Er war verheiratet und hinterlässt zwei Kinder. Der Politiker galt als Edelfan des Serie-A-Teams AC Florenz und war als progressiver Katholik bekannt, der sich seit seiner Jugend in kirchlichen Organisationen engagierte.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Artikel kommentieren
Ladesymbol Kommentare