Erzbischof Welby: Queen wird bei Beerdigung "Tapferkeit" beweisen

Am Samstag findet die Trauerfeier für den verstorbenen Prinz Philip statt. Justin Welby, der Erzbischof von Canterbury, ist sich sicher, dass die Queen "außergewöhnliche Tapferkeit" beweisen wird.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Jahr 2018
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Jahr 2018 © imago/Paul Marriott

Die Royal Family und die Welt nehmen am 17. April Abschied von Prinz Philip (1921-2021). Bei der Trauerfeier, über die am Samstagnachmittag auch in Deutschland das Erste, das ZDF, RTL, Sat.1 sowie die Nachrichtensender n-tv und Welt berichten, wird Queen Elizabeth II. (94) sich "wie sie dies immer tut, mit außergewöhnlicher Würde und außergewöhnlicher Tapferkeit" zeigen. Das glaubt Justin Welby (65), der Erzbischof von Canterbury, im Gespräch mit der britischen BBC.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Gleichzeitig müsse die Königin "jemandem Lebewohl sagen, mit dem sie 73 Jahre lang verheiratet war." Er glaube, etwas derartiges müsse für jeden "eine sehr, sehr profunde Angelegenheit" sein. Prinz Philip, der Ehemann der Queen, war am Morgen des 9. April im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor verstorben.

Es werden viele Tränen fließen

Wegen der Corona-Pandemie werden nur 30 Trauergäste an dem Gottesdienst teilnehmen, der gegen 16 Uhr deutscher Zeit mit einer Schweigeminute beginnen soll. Welby erwartet, dass die Trauerfeier zahlreiche Menschen "zutiefst berühren" wird, da viele wegen der Pandemie selbst Familienmitglieder verloren haben. Er glaube, es werden vielerorts "Tränen fließen, denn andere Namen werden ihnen durch den Kopf gehen", genauso wie "Gesichter, die sie [...] nicht wiedersehen werden und Beerdigungen, die sie nicht besuchen konnten [...]".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren