Er kann wieder lachen: Prinz Charles besucht Kaserne in Windsor

Nach schwierigen Wochen absolvierte Prinz Charles am Mittwoch einen Termin in einer Kaserne, der ihm sichtlich Freude bereitete.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Charles lacht beim Kasernenbesuch in Windsor.
Prinz Charles lacht beim Kasernenbesuch in Windsor. © imago images/i Images

Prinz Charles (72) besuchte am Mittwoch die Combermere-Kaserne in Windsor, Berkshire. Der britische Thronfolger - im eleganten Tweed-Blazer, einer cremefarbenen Hose und einer rot-blau gestreiften Krawatte - wurde vom kommandierenden Offizier, Oberstleutnant Henry Llewelyn-Usher, in Uniform empfangen. Danach unterhielt sich Prinz Charles offenbar bestens gelaunt mit weiteren Soldaten in Uniform.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Seit 1975 ist der Prinz von Wales Oberst der Welsh Guards, jenem Regiment, das Queen Elizabeth II. (95) im Buckingham Palast und in ihrem Corona-bedingt derzeitigen Hauptwohnsitz, Schloss Windsor, beschützt.

Prinz Charles' letzter offizieller Termin in Windsor war dagegen ein sehr trauriger. Am 17. April nahm die königliche Familie im Rahmen einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip (1921-2021), Charles' Vater und der langjährige Ehemann der Queen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren