Donald Trump busselt Angela Merkel

Donald Trump busselt Angela Merkel
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Politisch werden sie wohl nie Freunde, aber zahlreiche gemeinsame Meetings in den letzten Jahren schweißen dann offenbar doch irgendwie zusammen. Zumindest ließ es sich der US-Präsident Donald Trump (73) bei einem Treffen beim derzeitigen G20-Gipfel im japanischen Osaka nicht nehmen, seiner deutschen Amtskollegen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (64, CDU), zur Begrüßung einen Schmatzer auf die Wange zu drücken. Außerdem schwärmte er später, dass die deutsche Regierungschefin eine "fantastische Person" sei, eine "großartige Freundin" und sein Verhältnis zu ihr "grandios".

Erfahren Sie in "Feuer und Zorn" wie es hinter den Kulissen im Weißen Haus zugeht

Vorbei scheinen also die Zeiten, wo beide sich emotionslos gegenübersaßen. Berühmt wurde die Szene 2017 beim Staatsbesuch Merkels in Washington, als Trump, trotz mehrfacher Aufforderung durch Fotografen und Merkel selbst, den Handschlag demonstrativ verweigerte und grimmig und unbeirrt in die Kameras blickte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren