Dirty Dancing-Star Jennifer Grey: Ehe-Aus nach 19 Jahren

Jennifer Grey und Ehemann Clark Gregg geben die Trennung auf Instagram bekannt. 19 Jahre waren die beiden Schauspieler ein Paar. Das Paar hat eine 18-jährige Tochter.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Clark Gregg und Jennifer Grey sind kein Paar mehr.
imago/Future Image Clark Gregg und Jennifer Grey sind kein Paar mehr.

Die amerikanische Schauspielerin Jennifer Grey (60, "Dirty Dancing") und ihr Mann und Kollege Clark Gregg (58, "Iron Man", "Captain Marvel") haben sich nach 19 Jahren Ehe getrennt. "Wir haben kürzlich die schwierige Entscheidung getroffen, uns scheiden zu lassen", teilte das Paar, das eine 18 Jahre alte Tochter hat, am Freitag auf Instagram mit.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ehe-Aus bei Jennifer Grey schon im Januar

Schon im Januar hätten sie sich getrennt, aber als Familie würden sie eng miteinander verbunden bleiben, hieß es in der gemeinsamen Erklärung. Sie würden "total heulen", während sie dies mitteilen, schrieben die Schauspieler zu einem gemeinsamen Foto, auf dem sie sich umarmen. Sie hatten sich im Juli 2001 das Ja-Wort gegeben, für beide war es die erste Ehe.

Grey war 1987 an der Seite von Patrick Swayze durch die Musik-Romanze "Dirty Dancing" über Nacht bekannt geworden. Swayze spielte den blendend aussehenden Tanzlehrer Johnny, der sich in die anfangs schüchterne 17-jährige Baby verliebt. Der Kult-Klassiker mit Hits wie "(I've had) The Time of My Life" und "She's Like the Wind" machte sie zu einem der berühmtesten Leinwandpaare. Swayze war 2009 im Alter von nur 57 Jahren an Krebs gestorben.

Promi-Trennungen 2020: Diese Stars sind nicht mehr zusammen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren