Die Sportis sind zurück: Sportfreunde Stiller feiern Comeback

Nach fünf Jahren taucht Münchens Erfolgsband wieder auf. Von OB Reiter bis Revolverheld: Die Promis feiern das Comeback der Sportfreunde Stiller.
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar  0 Teilen
Viel zu lange nicht gesehen - und gehört: Die Sportfreunde Stiller alias Rüde Linhof, Flo Weber und Peter Brugger sind zurück.
imago/Future Image 4 Viel zu lange nicht gesehen - und gehört: Die Sportfreunde Stiller alias Rüde Linhof, Flo Weber und Peter Brugger sind zurück.
Münchner Erfolgsband (v. l.): Peter, Flo, Rüde 2004.
imago/HRSchulz 4 Münchner Erfolgsband (v. l.): Peter, Flo, Rüde 2004.
Sommermärchen-Auftritt 2006 in Berlin.
imago/Contrast 4 Sommermärchen-Auftritt 2006 in Berlin.
Die Sportis bei Mehmet Scholls Abschiedsspiel 2007.
imago/ActionPictures 4 Die Sportis bei Mehmet Scholls Abschiedsspiel 2007.

München - Sie zählten zu Münchens Kult-Bands - und weit darüber hinaus, spielten in ausverkauften Hallen und Stadien, zum Fußballer-Abschied von Mehmet Scholl oder zum Sommermärchen-Abschluss inmitten der Nationalelf, als Schweini als Schlagzeuger unterstützte: Die Sportfreunde Stiller sorgten mit Hits wie "Ein Kompliment", "Ich Roque", "Applaus, Applaus" und natürlich der Fußballhymne "'54, '74, '90, 2006" für Gute-Laune-Ohrwürmer.

Münchner Erfolgsband (v. l.): Peter, Flo, Rüde 2004.
Münchner Erfolgsband (v. l.): Peter, Flo, Rüde 2004. © imago/HRSchulz

Vor fünf Jahren war plötzlich Schluss mit den Sportis. Nach der Veröffentlichung ihres Albums "Sturm & Stille" am 7. Oktober 2016 tauchten Frontmann Peter Brugger (48), Schlagzeuger Florian "Flo" Weber (47) und Bassist Rüdiger "Rüde" Linhof (48) komplett ab.

Sommermärchen-Auftritt 2006 in Berlin.
Sommermärchen-Auftritt 2006 in Berlin. © imago/Contrast

Sportfreunde Stiller: "Wir spielen wieder! Bald geht's los!"

Auch auf ihren Social-Media-Kanälen: nix. Bis jetzt. Seit einigen Tagen sind die Sportis auf Instagram aktiver denn je. Kürzlich bestätigten sie für 2022, bei Rock am Ring und Rock im Park dabei zu sein.

Doch dabei dürfte es kaum bleiben. Die drei Bayern sollen an neuen Liedern arbeiten - und haben jetzt sogar ein aktuelles Foto von sich aus dem Augustiner-Biergarten gepostet (auf dem Peter eine ungewohnt lange Mähne trägt). Sie kündigen an: "Wir spielen wieder! Bald geht's los!"

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Promis feiern das Comeback

Das Comeback der Sportfreunde - für die vielen Fans freilich ein Grund zum Ausflippen. Dazu teilen die Sportis auf Instagram unzählige Kurz-Videos, in denen die unterschiedlichsten Promis von Wolfgang Niedecken bis Linda Zervakis die Wiedergeburt der Band feiern - auf teilweise sehr augenzwinkernde Weise.

Lesen Sie auch

Reaktionen von Promis

  • Farin Urlaub (Die Ärzte): "Sportfreunde Stiller? Was, die gibt's noch? In dem Alter sollte man wirklich keine Musik mehr machen!"
  • Ex-Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ruft erstaunt: "Sportfreunde Stiller, was? Die spielen wieder?"
  • Die Band Silbermond fragt betont irritiert: "Sportfreunde Stiller? Hä, gibt's die noch?"
  • Moderatorin Kathrin Müller-Hohenstein singt sogar in die Kamera: "54, 74, 2022, ja so stimmen wir alle ein. Für die Sportfreunde Stiller wird das nächste Jahr das Jahr des Comebacks sein."
  • OB Dieter Reiter sagt: "Die Sportis? Die spielen wieder? Ja, Zeit wird's!"
  • Ex-Fußball-Star Philipp Lahm: "Die Sportfreunde spielen wieder? Nicht schlecht!"
  • Die Mitglieder von Revolverheld: "Die Sportfreunde Stiller sind wieder da. Wer is'n das nochmal, wer waren die noch? Na, diese Münchner. Ach ja, die waren immer nett, aber die müssen ja alt sein mittlerweile, älter als wir."
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.