Denise Richards trauert um verstorbenen Hund

Denise Richards leidet derzeit unter dem Verlust ihres Familienhundes Wally. Auf Instagram gab sie ihre Trauer bekannt.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Tochter von Denise Richards verabschiedet sich von Familienhund Wally
[M] Instagram/Richard Shotwell/Invision/AP Die Tochter von Denise Richards verabschiedet sich von Familienhund Wally

Denise Richards leidet derzeit unter dem Verlust ihres Familienhundes Wally. Wie die Schauspielerin auf Instagram bekannt gab, verstarb der Labrador und stürzte die Familie somit in Trauer.

Die Familie von Denise Richards (43, "Scary Movie 3") trauert: Der Familienhund Wally ist verstorben. Die Schauspielerin postete auf ihrem offiziellen Instagram-Profil zum Anlass des Todes des Labradors ein Bild des Tieres zusammen mit einer ihrer Töchter. Unterschrieben ist das herzzerreißende Bild mit einem Nachruf auf Wally: "Untröstlich... Wir haben heute unseren süßen Wally verloren... immer treu, liebevoll, selbstlos... Wir lieben dich, Wally!" Der Hund wurde zwölf Jahre alt.

Sehen Sie Denise Richards im Thriller "Wild Things" an der Seite von Kevin Bacon und Matt Dillon - hier gibt es die DVD

Knapp 1000 Fans der Schauspielerin zeigten sich bereits mitfühlend und kommentierten das Bild oder gaben ein Like. Richards war von 2002 bis 2005 mit Charlie Sheen verheiratet und hat aus der Ehe zwei Töchter. 2011 adoptierte sie ein weiteres Mädchen. Darüber hinaus kümmert sie sich regelmäßig um die Zwillinge Max und Bob aus Sheens dritter Ehe mit Brooke Mueller. Derzeit ist die 43-Jährige in der Jugend-Mystery-Serie "Twisted" zu sehen.

Lesen Sie hier: Haben TV-Bosse Charlie Sheen zur Ordnung gerufen?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren