Das sexy "Monster" Charlize Theron wird 40

Sie zählt zu Hollywoods schönsten Stars, doch ihren Oscar verdankt sie einer "Monster"-Rolle. Charlize Theron wird 40. Kein Grund zur Sorge, denn die Südafrikanerin ist heilfroh, keine 20 mehr zu sein.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Für ihre Rolle in dem Film "Monster" bekam Charlize Theron 2004 den Oscar.
dpa 19 Für ihre Rolle in dem Film "Monster" bekam Charlize Theron 2004 den Oscar.

Los Angeles - Eine große Party plant Charlize Theron nicht. Über ihren 40. Geburtstag (am 7. August) denke sie nicht viel nach, versicherte der Hollywood-Star wenige Wochen vor dem runden Jubiläum. "Ich bin so froh in meinen Vierzigern und nicht mehr in den Zwanzigern zu sein und mir Sorgen zu machen, ob ich in meine enge Jeans passe oder in einen Club reinkomme", sagte die gebürtige Südafrikanerin Ende Juli im Interview mit "E!Online". "Es ist einfach nett, in seine Couch verliebt zu sein, Käsebrote zu machen und das Leben zu genießen."

Macht die Single-Mutter es sich mit ihren Adoptivkindern gemütlich? Bereits 2012 hatte sie in ihrer Heimat den heute dreijährigen Jackson zu sich genommen. Kürzlich wurde bekannt, dass sie im Juli erneut ein Kind adoptiert hat - ein Mädchen mit dem Namen August. Eine Anfrage bei Therons Management, wie die Schauspielerin ihren 40. Geburtstag feiern werde, blieb unbeantwortet.

 

Sean Penn war "Liebe ihres Lebens"

 

Die Trennung von Hollywood-Star Sean Penn (54) brachte Theron zuletzt in die Schlagzeilen. Noch Anfang Mai hatte sie im Interview des britischen Magazins "Elle" ihren Partner seit Ende 2013 als "die Liebe meines Lebens" bezeichnet. Wenig später liefen sie händchenhaltend beim Filmfest in Cannes über den roten Teppich. Dort feierte Theron die Premiere ihres Actionfilms "Mad Max: Fury Road", in dem sie an der Seite von Tom Hardy eine Kriegerin auf Rachefeldzug spielt. Im Juni war plötzlich Schluss. Über die Trennungsgründe wurde offiziell nichts bekannt.

Aus dem Weg gehen können sich Theron und Penn aber nicht. Ende Juli trafen sie in Südafrika aufeinander, um die letzten Szenen für den Film "The Last Face" zu drehen. Penn führt Regie bei dem Liebesdrama, Theron spielt die weibliche Hauptrolle.

Lesen Sie hier: Sean Penn soll Charlize Theron zu anstrengend sein

 

Ihre Mutter erschoss den Vater

 

Hollywood ist schon lange Therons Wahlheimat, doch in Afrika verbrachte sie ihre Kindheit. Als Tochter eines deutsch-französischen Einwanderpaares wuchs sie im weißen Arbeitervorort Benoni bei Johannesburg auf. Als sie 15 war, versuchte der alkoholkranke Vater vor ihren Augen, die aus Deutschland stammende Mutter umzubringen. In Notwehr erschoss die Mutter den Vater.

An der Seite von Keanu Reeves fiel die schöne Blonde in der Horror-Parabel "Im Auftrag des Teufels" 1997 erstmals auf. Es folgten "Gottes Werk und Teufels Beitrag", die Woody-Allen-Komödie "Im Bann des Jade Skorpions" und der Actionthriller "The Italian Job - Jagd auf Millionen".

 

Oscar dank 14 Extra-Kilos und fettigen Haaren

 

Ihren ersten Oscar (2004) hat Theron allerdings einer Rolle zu verdanken, in der die schöne Südafrikanerin kaum zu erkennen war. Mit 14 Extra-Kilos, fettigen Haaren und fleckigem Make-up verwandelte sich die damals 28-Jährige in dem Drama "Monster" in eine männermordende Prostituierte.

Das US-Männermagazin "Esquire" kürte Theron 2007 zur "Sexiest Woman Alive", doch vor der Kamera zeigt sie gerne eine andere Seite. Für "Mad Max: Fury Road" rasierte sie sich den Kopf fast kahl. In "Snow White & The Huntsman" spielt sie die böse, rachsüchtige Königin. "In meinem Job geht es nicht um Schönheit", sagte sie 2012 der Deutschen Presse-Agentur. "Ich glaube, ich habe nie einen Job bekommen, nur weil ich schön bin. Du musst beweisen, dass du die Fähigkeit dazu hast. Es geht nicht nur um das Aussehen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren