Sean Penn soll Charlize Theron zu anstrengend sein

Charlize Theron hat sich angeblich von Sean Penn getrennt. Jetzt wird bereits über den Grund spekuliert. In den USA munkelt man, der Schauspieler sei der Südafrikanerin zu ernst.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Charlize Theron und Sean Penn im Mai auf dem roten Teppich von Cannes
Arthur Mola/Invision/AP Charlize Theron und Sean Penn im Mai auf dem roten Teppich von Cannes

Los Angeles - Nach fast eineinhalb Jahren Beziehung haben sich Sean Penn (54, "The Gunman") und seine Verlobte Charlize Theron (39, "Mad Max: Fury Road") getrennt, wie das US-Magazin "Us Weekly" berichtet.

Natürlich wird nun auch über den Trennungsgrund spekuliert. Sie hätten einfach nicht die gleiche Wellenlänge gehabt, wird beispielsweise bei "hollywoodlife.com" gemutmaßt.

Von einem angeblichen Insider will die Promi-Website zudem erfahren haben, dass "eine Beziehung mit Sean ein Vollzeitjob" sei.

Sehen Sie den Trailer zu "Mad Max: Fury Road" mit Charlize Theron auf MyVideo

"Er ist ein eindrucksvoller Mensch", wird die Quelle weiter zitiert, das könne aber auch anstrengend werden - angeblich soll Sean Penn eine recht ernste Person sein. Theron benötigte demnach eine Verschnaufpause. Sie liebe und respektiere ihn immer noch. Die Freundschaft war und ist immer noch da, nur die Romantik sei abhandengekommen, berichtet der Insider weiter.

Die beiden sollen im Dezember 2013 zusammen gekommen sein, schon lange davor galten sie als gute Freunde. Im Dezember 2014 hatte sich das Paar angeblich verlobt. Erst vor kurzem waren die beiden noch auf dem roten Teppich in Cannes zu sehen gewesen.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren