Daniela Katzenberger zeigt ihr dickes Spiegelbild

Ein paar Kilos zuviel? Auf Instagram zeigt Daniela Katzenberger ihre große Problemzone - ihre eigene Selbstwahrnehmung im Spiegelbild.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Deutschlands Kult-Blondine Daniela Katzenberger ist bekannt für ihre große Klappe und ihre weiblichen Rundungen. Sie würde jederzeit ein Leberwurstbrot einem Stück Schokolade vorziehen. Auf Instagram präsentiert sie ihren Fans und Follower jetzt ihren Bikini-Body mit ein paar (eingebildeten) Extra-Kilos zuviel zuviel auf den Rippen.

Zu dem Bild schreibt die "Katze" selbstironisch: "#selbstwahrnehmung #typischfrau". Damit will die 32-Jährige offenbar darauf aufmerksam machen, dass die Problemzonen eher im Kopf als am Körper liegen. Ihre Fans finden das Bild äußerst sympathisch und ermutigen. "Du bist eine tolle wunderhübsche Frau Daniela. Du machst anderen Mut sich endlich richtig einzuschätzen und diese Diäten zu unterlassen. Wer sagt dass man schlank sein muss. Ein schönes Bikini- Foto von dir. Du siehst super klasse aus", schreibt ein Follower unter das Bild.

Daniela Katzenberger: "Ich mag meine Kurven gerne"

Dass sie den Druck einen makellos trainierten Körper zu haben nicht ernst nimmt, zeigte die Kultblondine bereits im April mit einem Post über den perfekten Sixpack:

Im Interview mit klatsch-tratsch.de verriet Daniela Katzenberger: "Im Großen und Ganzen bin ich mit meinem Körper echt zufrieden, aber klar, es könnte immer dünner oder straffer sein. Ich mag meine Kurven gerne, meinen Popo." Immer wieder zeigt sich die 32-Jährige ganz ohne Star-Allüren, wie etwa ein Bild ohne ihre geliebten Extensions.

Promis ungeschminkt: Diese Fotos zeigen Pickel und RötungenLesen Sie auch: Daniela Katzenberger hat die Unterwäsche ihrer Mutter verkauft

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren