Daniela Katzenberger: "Mit einem Neuen ist wie beim ersten Mal"

Daniela Katzenberger ist nimmt bekanntlich kein Blatt vor den Mund. Das zeigt sie auch in ihrem neuen Buch "Katze küsst Kater - Mein Buch über die Liebe".
| (obr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

TV-Blondine Daniela Katzenberger ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Das beweist die 27-Jährige nun auch in ihrem neuen Buch "Katze küsst Kater - Mein Buch über die Liebe".

Berlin - "Sex macht fünfzig Prozent einer Beziehung aus", schreibt Daniela Katzenberger (27) in ihrem zweiten Buch "Katze küsst Kater - Mein Buch über die Liebe" (Bastei Lübbe, 9,99 Euro), das vor wenigen Tagen auf den Markt gekommen ist. Darin gibt die TV-Blondine unter anderem Tipps für das erste Mal mit einem neuen Partner. Sex sei zwar nicht alles, aber "doch wahnsinnig viel", stellt Katzenberger, die aktuell selbst auf der Suche nach dem Richtigen ist, zu Beginn des Kapitels "Der erste Sex" klar.

Multitalent Daniela Katzenberger hat natürlich auch einen eigenen Duft auf den Markt gebracht. Hier können Sie "Love Cat" bestellen

Trotzdem sollte man den ersten Sex mit seinem neuen Partner nicht überbewerten. Schließlich sei der erste Sex mit einem neuen Kerl immer wie das allererste Mal. "Man kennt sich ja noch gar nicht, alles ist völlig neu. Das ist wie mit Turnschuhen, die man zum ersten Mal anzieht und die noch drücken. Je länger man sie aber trägt, umso besser passen sie, und desto lieber hat man sie", weiß Katzenberger. "Da wird probiert, getastet und getestet. Worauf steht der andere, was mag er, was tut ihm weh, was törnt ihn an?"

Auf keinen Fall sollte man sich vorher so betrinken, dass man anschließend nichts mehr weiß. "Klar, so ein, zwei - na gut, vielleicht auch drei - kleine Drinks zum Lockermachen sind kein Problem. Da ist man gleich in Flirtlaune und nicht mehr so verkrampft." Doch nach dem dritten Glas sollte wirklich Schluss sein, damit man auch noch Spaß im Bett hat - und nicht nur in der Kneipe, so Katzenberger weiter.

"Ich finde ja, die erste Nacht sollte aus anderen Gründen unvergesslich sein und nicht, weil man am nächsten Morgen mit dem Schädel seines Lebens aufwacht und nicht mehr weiß: Wer bin ich? Wo bin ich? Ganz zu schweigen von der Frage: Wer ist der nackte Typ neben mir, und was haben wir zusammen getrieben?"

Auch das Thema Verhütung spricht Katzenberger im Buch an. "Ich bin doch jedes Mal wieder erstaunt, wie viele Menschen in Sachen Gummi einfach sau-unvernünftig sind", wundert sich die Katze. "Dabei ist es doch eine Sache, die genauso selbstverständlich ist, wie dass ich mir Schuhe anziehe, wenn ich rausgehe. Oder den Schlüpfer runterziehe, wenn ich aufs Klo muss."

Sie selbst nehme zwar die Pille, "schließlich will ich nicht plötzlich schwanger sein, ohne dass ich es geplant habe. Aber da gibt es ja noch genug andere Gründe! Es muss nicht mal gleich der schlimmste sein, also AIDS. Es gibt noch so viele andere Geschlechtskrankheiten, die man sich beim Sex einfangen kann", schreibt die Katze weiter.

Und überhaupt sei eines für alle Frauen ohnehin klar: "Ein Mann, der es mit uns nicht mit Kondom machen will, ist garantiert nicht der richtige."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren