Cressida Bonas: Nackt-Auftritt in Horror-Film

Cressida Bonas möchte sich als Schauspielerin einen Namen machen. Der Plan scheint aufzugehen. Im Horrorfilm "The Bye Bye Man" präsentiert sich die Ex-Freundin von Prinz Harry äußerst freizügig.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Cressida Bonas wurde als Freundin von Prinz Harry bekannt. Jetzt möchte die Engländerin als Schauspielerin Karriere machen. Dafür zieht sie sogar in einem Horror-Film blank.

Los Angeles - Prinz Harrys (31) Ex-Freundin Cressida Bonas (27) arbeitet fleißig an ihrer Schauspielkarriere. Im Horrorstreifen "The Bye Bye Man" ist sie demnächst als amerikanische College-Studentin Sasha zu sehen - und lässt dabei tief blicken. Ein erster Trailer zum Film zeigt die 27-Jährige in BH und aufgeknöpftem Hemd. Später lässt sie sogar die letzten Hüllen fallen, wie unter anderem die "Daily Mail" berichtet.

Bei Clipfish erfahren Sie, wie sich Prinz Harry nach der Trennung von Cressida Bonas auf andere Gedanken gebracht hat

Ob sich die 27-Jährige damit endgültig die Chance auf ein Liebescomeback mit Prinz Harry verspielt hat? Schließlich musste bereits Harrys Onkel, Prinz Andrew (56), seine Beziehung zu Koo Stark (59) beenden, nachdem bekannt geworden war, dass sie in einem heißen Filmchen mitgespielt hatte.

Cressida oder Chelsy? Prinz Harry feiert Geburtstag mit seiner Ex-Freundin

Für Bonas scheint die Karriere aktuell jedoch ohnehin an erster Stelle zu sehen. Neben ihrer Rolle in "The Bye Bye Man" wird sie auch im Drama "Tulip Fever" zu sehen sein. Dann an der Seite von Top-Stars wie den beiden Oscar-Preisträgern Christoph Waltz (59) und Alicia Vikander (27) sowie Model Cara Delevingne (23).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren